Naruto Atarashi Sho

Ein Naruto Rpg Forum
 
PortalPortal  StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Chigiri || Genin || Sanbi || Hôzuki Yutaka (uf)

Nach unten 
AutorNachricht
Hôzuki Yutaka
Bewerber
Bewerber
Hôzuki Yutaka

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 17.01.16

BeitragThema: Chigiri || Genin || Sanbi || Hôzuki Yutaka (uf)   So Jan 13, 2019 1:52 pm


Hôzuki Yutaka

"Töten...Blut wird fließen, unendlich viel Blut, Kinder werden sterben, Unschuldige...und ich werde ihnen das Leben nehmen..."





» Basics


» Nachname: Hôzuki
» Vorname: Yutaka

» Alter: 14 Jahre
» Geburtsort: Chigiri Tô
» Rang: Genin [Gewinner der Chi no Yugi]
» Zugehörigkeit: Chigiri Tô

» Familie:


"Die Meinung der Eltern und kalter Sake wirken erst im Nachhinein"

Vater || Lebend
Arata Suisho
45 Jahre
Jônin

Suisho ist wohl einer der fähigsten Suiton Nutzer von ganz Kiri Gakure. Er war einst ein Mitstreiter Atarashi Saru´s und war einer der Kandidaten für den Kage Posten. Nachdem Saru jedoch zum Mizukage gekürt wurde, stellte sich Suisho als ein weiser Berater und Schützer des Kage hin und tat dies auch mit allem was ihm zur Verfügung stand. Heute ist er noch immer im Amt des Schützers der Kage und auch noch heute ein Anhänger von Saru sowie dem amtierenden Kage Akio, auch wenn er von diesem eher weniger zur Zeit hält, da sein jugendlicher Wahn und der Mord an seiner Vorgängerin doch Spuren an jenem Mann hinterließ, der einst etwas mit der Frau hatte die ihm Yutaka gebar. Seit der Versiegelung des Sanbi und dem Tod seiner Tochter hat Suisho nur noch selten Kontakt zu seinem Sohn, selbst wenn er mehr haben dürfte, könnte er es nicht. Zu groß ist noch immer die Trauer, selbst 2 Jahre nach diesem Tag und obwohl sein Sohn ihn bräuchte..doch Verzeihen ist nicht einfach, besonders nicht einem Monster. Bereits während den Chi no Yugi wurde eine tödliche Krankheit bei Suisho diagnostiziert die sein Gehirn angreift und ihn immer mehr vergessen lässt wer er ist, seinen Charakter und seine Emotionen beeinflusst, wodurch sein Sohn nach und nach nichts mehr weiter als ein Fremder sein wird.



Mutter || Verstorben
Hôzuki NMichiru
37 Jahre z.Z.d.T.
Mizukage
Die ehemalige Mizukage und Vorgängerin von Yuudai Akio und die Mutter des Hôzuki. Sie gebar vor 14 Jahren Yutaka, gab diesen jedoch damals nach nur kurzer Zeit an Suisho, welcher sich fortan alleine um den Jungen kümmern musste. Michiru wollte ihn damals nicht, ob es daran lag, dass sie bereits eine Tochter hatte oder andere Gründe, Yutaka war nie klar wieso, wusste jedoch immer wer er war und woher er stammte. Auch über sie, seine Mutter, kam Yutaka in den Genuss seine Familie, die Hôzuki kennenzulernen, welche ihn, zumindest teilweise als Teil ihres Clans ansahen und ihn so mit in die Gemeinschaft aufnahmen. Michiru selbst war nie eine Person großer Gefühle, dem Wasser fühlte Sie sich immer sehr viel mehr verbunden als den Menschen, eine Eigenschaft die auch in Yutaka seit dem Tag des Todes seiner Schwester und Freunde zu keimen begann. Eine grausame, rücksichtslose und wohl auch sadistische Frau, nie hatte Yutaka mehr von ihr erfahren dürfen, hatte immer nur die stolze und stille Kage vor Augen, nichts in ihm konnte definieren was es mit ihr auf sich hatte, ein klärendes Gespräch zwischen Ihnen, zwischen Mutter und Sohn, gab es nie so wirklich. Nur ein einziges Lächeln hätte genügt, doch selbst dies hatte Sie nie wirklich gezeigt und so war es dem Hôzuki verwehrt..



Halbschwester || Verstorben
Hôzuki Himawari
10 1/2 Jahre z.Z.d.T.
Akademistin
Himawari, oder einfach nur Hima, war die jüngere Schwester des Jinchuuriki und jene die er wohl am meisten in seinem Herzen trug. Sie war eine tollpatschige und naive Frohnatur, die immer Hilfe anbot wo immer sie auch konnte und bewunderte ihren großen Bruder als wäre er einer der Schwertshinobi oder ein Superstar unter allen anderen. Sie war nie eine große Kämpferin, gar pazifistisch veranlagt und schnell zu verunsichern, was letztlich auch ihren Tod bei den Chi no Yugi bedeutete. Sie starb damals, vor fast 2 Jahren in den Armen ihres Bruders, mit einem Lächeln auf den Lippen und Tränen in den Augen. Yutaka ist bis heute nicht über ihren Tod hinweg, besonders da ihr Tod seine Schuld ist, sie warf sich, voller Entschlossenheit endlich etwas für ihn zu tun und nicht immer beschützt zu werden, vor ihn und rettete ihn so vor einem gegnerischen Angriff, der stattdessen ihr Leben auslöschte. Sie überlebte nicht mehr sehr lange danach, jedoch noch lange genug um mitzubekommen wie ihr Bruder die Chi no Yugi gewann, bevor es dann schwarz um sie wurde. Ein Teil des schwachen Chakras seiner Schwester wurde, zusammen mit dem Sanbi in ihm versiegelt und schuf so die Suiton no Tate.


Stiefbruder
Arata Yuichiro
19 Jahre z.Z.s.T.
Chuunin
Yuichiro war kein leiblicher Verwandter Yutaka´s jedoch waren die beiden wahre Brüder. Yuichiro war durch die neue Freundin seines Vaters zur Familie dazugestoßen und die beiden verstanden sich sofort, leider, denn dies macht es Yutaka noch heute schwer an ihn zu denken. Yuichiro half dem jungen Akademisten damals bei vielen Jutsu, beim Training und lehrte ihn die Regeln und die Wichtigkeit der Traditionen des Blutnebels, er war es der ihn maßgeblich mit erzog. Yuichiro starb in einem Zweikampf mit einem jener Bastarde die sich für besser als alle anderen halten, nur um letztlich durch Tricks und Hilfe Dritter zu gewinnen, es endete letztlich in einer Hinrichtung, Yuichiro jedoch brachte dies nicht zurück.



» Clan: Hôzuki Ichizoku

» Aufenthaltsort: Chigiri




» Outside


» Augenfarbe: Gold-Rot
» Haarfarbe: Weiß
» Größe: 1,60 m
» Gewicht: 55 Kg

» Aussehen:


» Besonderheiten/Merkmale:




» Inside



» Charaktereigenschaften: Zurückhaltend | Ehrlich | Beschützerinstinkt | große Liebe zu seiner kleinen Schwester | Unsicher | Kampfeslustig | Große Wünsche und Ziele | liebt Waffen | liebt die Nacht | Interessiert sich viel für Geschichte | Ist geteilter Meinung über den Blutnebel und sich| fast nur langsam Vertrauen | Sehr treu gegenüber Freunden aber auch dem Dorf | Große Vorurteile gegen andere Dörfer |fasziniert von den Swordmen |
» Auftreten:


“The measure of a man is what he does with power.”



» Vorlieben:


"Der entwischte Fisch ist immer der größte."

» Abneigungen:


"Aus zu viel Liebe kann schnell hundertfacher Hass entstehen"


» Macken:
» Weitere Besonderheiten:


» Zitate:

"Töten...Blut wird fließen, unendlich viel Blut, Kinder werden sterben, Unschuldige...und ich werde ihnen das Leben nehmen..." - Yutaka ein Tag vor den Chi no Yugi als er beim Trainieren einen Chuunin kennenlernt, welcher ihm behilflich ist beim Erlernen des Mizu Bunshin.

"...das...das war besser...aber...nicht gut genug." - Yutaka, immer wenn er etwas trainiert und es ihm nicht gut oder schnell genug geht..also fast immer.

Suiton ist nicht wie Raiton...dieses ist schnell und zerstörerisch...Suiton jedoch ist...nun ja..Suiton ist Wasser, es ist ruhig, geschmeidig und muss mit Gefühl behandelt werden." - Yutaka als er einem Shinobi die Besonderheit des Wassers versucht zu erklären.

Ich bin ein Hôzuki...wir sind quasi die Wiedergeburt des Wasser - Yutaka immer wenn er sich Mut machen möchte...oder zeigen will wer und was er ist!




» Skills


» Chakraelement(e): Suiton

» Stärken:

Hôzuki Hidden || Nin Jutsu || Reaktionsvermögen || Geschicklichkeit || Dolchkampf || Konstitution || Chakramenge || Suiton no Tate

Der Hôzuki, auf dem die Hoffnung des Blutnebels liegt ist ein wahres Talent seines Hidden, welches von Generation zu Generation weitergegeben wird. Dieses erlernte er bereits mit 8 Jahren, während er noch frisch in der Akademie war und versuchte so seine Defizite auszugleichen. Auch die Ninjutsu, vorrangig Suiton Jutsu waren immer seine erste Wahl des Kampfes und so kann er auch diese für sein Alter und seinen Rang gut einsetzen. Neben diesen chakrabasierenden Stärken ist er nebenbei auch gut im Umgang mit Dolchen. Er kann sie in verschiedensten Formen einsetzen, wenn natürlich auch nicht perfekt. Besonders geschickt ist er wohl, ob nun in seiner Körperkontrolle oder dem lernen neuer Bewegungen, seine Geschicklichkeit ist behilflich. Eine Fähigkeit die er sich bereits früh aneignete war wohl sein enorm gutes Reaktionsvermögen, durch welches er schon so manchem Kunai noch ausweichen konnte, nicht aufgrund seiner Geschwindigkeit, sondern der schnellen und rechtzeitigen Reaktion. Letztlich zu erwähnen wäre dann wohl noch die durchaus gute Konstitution die er aufweist. Der Wille für seine Schwester zu leben und zu kämpfen lässt ihn oftmals über seine Grenzen gehen, nicht aufgeben und weiter nach den Sternen greifen. Eigentlich wäre hier nun noch die Chakrakontrolle zu nennen, diese jedoch wurde nach der Versiegelung des Sanbi in ihm enorm gedrückt und ist deshalb nicht mehr ansatzweise so gut wie sie einst war, seine Chakramenge jedoch ist groß angestiegen, da das Chakra des Sanbi immer mal wieder durch seine Bahnen fließt. Und noch etwas änderte sich, da ein Teil des Chakras seiner Schwester in ihm versiegelt wurde, sodass sie immer irgendwie bei ihm ist, erschuf dies einen Nebeneffekt und zwar das Suiton no Tate, ein automatischer Wasserschutzschild, der ihn immer vor Gefahren beschützen wird.



» Mittelfeld:

Chakrakontrolle || Kondition || Fingerzeichen || Auffassungsgabe || Intelligenz ||

Jene Fähigkeiten die weder gut noch wirklich schlecht sind bei Yutaka wären wohl hier aufzulisten. Seine Chakrakontrolle, die einst sehr gut war ist wohl in diesem Mittelfeld anzutreffen. Sie war schon schlechter und musste durch viel Training wieder verbessert werden, ist jedoch noch immer nicht auf ihrem alten Niveau. Dazu kommt Yutakas Kondition. Nicht schlecht, aber eben auch nicht gut. Auch wenn es ums Seals formen geht, kann der Hôzuki noch viel lernen, ist aber auf dem Niveau auf dem er sein muss. Zuletzt zu nennen wären wohl seine Intelligenz und seine Auffassungsgabe. Erste ist auf einem normalen Niveau, er war nie ein großes Genie, ist aber auch nicht doof, seine Auffassungsgabe jedoch ist eines dieser Attribute die durch die Versiegelung in Mitleidenschaft gezogen wurden. Seit dieser ist er nicht mehr so aufmerksam, kann Informationen weniger gut aufnehmen und verarbeiten, da oftmals Geräusche aus seinem Inneren seine Aufmerksamkeit stören..


» Schwächen:
Taijutsu || Körperkraft || Schnelligkeit || Beschützerinstinkt || Raiton Anfälligkeit || Genjutsu || Waffenkampf ||

Was wäre ein ach so mächtiger Shinobi, noch dazu einer der den legendären Wassergott in sich trägt, ohne Schwächen und jene besitzt Yutaka durchaus. Als erstes zu erwähnen wäre wohl seine Körperkraft, welche eher unterdurchschnittlich ist, eben weil er im Taijutsu nie gut war und diese Art des Kämpfens auch nie mochte, eher strategisch und mit Ninjutsu vorgehen als drauf hauen, greift Yutaka mal mit Taijutsu an, muss er schon sehr wütend sein. Ein Problem für ihn basiert auf seiner niedrigen Geschwindigkeit. Diese war nicht immer so schlecht, seit der Versiegelung jedoch kann er sich nicht mehr so schnell bewegen, als ob jemand ihm einen Panzer aufgesetzt hätte, er selbst kann es sich nicht erklären. Ein ebenso schlechtes Niveau  weisen seine Fähigkeit Genjutsu anzuwenden, zu erkennen und aufzulösen auf. Sogar der Kampf mit Waffen, jenen Shinobiwerkzeugen die einem in der Akademie eingeimpft werden, kann Yutaka kaum nutzen und verletzt sich wohl eher selbst als den Feind. Auch und besonders durch die Ereignisse der Chi no Yugi, bildete sich in Yutaka ein enorm großer Beschützerinstinkt aus, welcher seine Überlebensinstinkte meist in den Wind schießt, solange er jemanden beschützen will, muss er auch alles dafür tun, damit dieser Person nichts passiert, damit die Vergangenheit sich nicht wiederholt. Letztlich wäre noch die wohl größte Schwäche des Hôzuki zu nennen, seine Raiton Anfälligkeit. Diese hat er mit allen Hôzuki gemein, da diese eine extreme Schwäche gegenüber Elektrizität haben und eben besonders gegenüber Raiton Jutsu, die ihm nicht nur doppelten Schaden zufügen, sondern auch seinem Körper schaden und diesen in eine zähflüssige Substanz verwandeln können bei einem starken Treffer.


» Signature Move:



  • Suika Jutsu [B]
  • Jinchuuriki no Seikatsu [C Rang - Extra]


» Ausrüstung:




» Spezialausbildung:

Hôzuki Hidden | Dolchkampf || Suiton no Tate




» Story


» Hoffnungen&Ziele:

» Hintergründe:




» Background


» Schreibprobe:

Es war ein Tag der wohl Geschichte schreiben sollte, eine blutige Geschichte die die Zeit nach der Zeit ansprechen lassen sollte. Die harschen Worte die Hakuren ihm entgegen warf schockten ihn für einen kurzen Moment, so kannte er sie jedoch. Sie war mutig, stark und konnte bösartig sein wenn es denn nötig war, alles was man brauchte wenn man in diesem Land des Blutes überleben wollte. "Schon gut...du hast ja Recht. Wenn ich jetzt bereits solche Sprüche abgebe...dann stellt mein Körper sich noch aufs Sterben ein.." Entgegnete er und lächelte sie an, bevor er in den Aufzug gestiegen war, nun jedoch an der Oberfläche, nach seinem Ruf des Aufbruchs begann der Krieg um Leben, Blut und Ehre, wenn die Ehre hier auch weniger wert war als irgendwo sonst. Kaum ging es richtig los, hörte man auch schon Glas zerbrechen, Menschen schreien Blut spritzte und Glasscherben gruben sich dem ein oder anderem in den Körper. "Welches Mistvieh..." ging es ihm durch den Kopf als er los rannte. Sie mussten zu Himawari und Yuna, nichts würde sie davon abhalten...so dachte der Hôzuki zumindest noch in diesem Moment, als er von Haku auch schon gepackt und nach hinten gezogen wurde, wodurch er zu Boden ging und die heiße Luft und den Knall der Explosion spürte und auch hörte. Erneut..wer hatte hier Bomben gelegt, lag das an den Spielen? Sollten so bereits die ersten Kinder ausgeschaltet werden, oder war es einer der Teilnehmer der hier seinen Spaß haben wollte und Chaos stiftete...für Yu ein Mensch der selbst ins Grab gehörte. Er rappelte sich auf, spuckte zu Boden und sah das Blut, er hatte sich beim Aufprall auf die Zunge gebissen, der Schmerz jedoch war gut, er war lebendig, gab Adrenalin, noch mehr als ohnehin bereits durch seine Adern floss und nur das war es wohl was den Genin dazu befähigte zu reagieren, als er sah wie 2 Genin, ihm bekannte Genin auf sie zu stürmten und ihre Schwerter zückten, direkt anvisiert, war Hakuren. Yuichiro sprang auf und packte sie, nahm sie in den Arm, legte den seinen um ihre Taille. und warf sie zu Boden, bevor er selbst blitzschnell seinen Dolch packte und auf die beiden zu rannte. Sie dachten wohl er wäre jener Shinobi der er noch vor wenigen Monaten gewesen war, als die beiden ihn beinah getötet hatten, nicht mit ihm. Kaum angekommen stachen die beiden zu, durchbohrten den Körper des Hôzuki und genau das war ihr Problem, er war ein Hôzuki und so durchbohrten sie flüssiges und wunderschön glänzendes Wasser das ein Schauspiel im Nebel abgab das seines Gleichen suchte. Kaum hinter ihnen angekommen und wieder zusammengesetzt genügte ein einfacher lang gezogener Streich mit dem Dolch und er schlitzte den beiden den Rücken auf, sah sie fallen und durchbohrte sie beide um sicher zu gehen das sie tot waren. Seine Augen funkelten, Mordlust...auch er besaß sie...auch in ihm gab es den Willen des Blutnebels. Er blickte mit diesen dämonisch erscheinenden Augen zu Hakuren. "Los...gehen wir..." Sagte er nur leise, was mehr ein flüstern zu sich selbst war als geschah, was geschehen musste. Er sah sich um...Himawari und Yuna waren fort...verschwunden. "Nein..wo...wo sind...." Seine Augen weiteten sich, Panik stieg auf in ihm, er wollte nicht...er durfte nicht diese beiden Mädchen verlieren, schnell lief er zu Haku, nahm sie an der Hand und rannte los, weg von hier, weg von den Bomben die vielleicht noch immer überall hier lagen und noch mehr Schaden anrichten würden, weg vom Schauspiel und hoffentlich in die selbe Richtung wie auch seine kleine süße Schwester und seine Teamkameradin...wenn er gewusst hätte, das Letztere bereits für immer fort war...Aus den Augenwinkeln heraus erkannte er noch den Tod eines anderen Shinobi des Blutnebels und zwar durch die Hand und die Klinge des Ikazuchi den er hatte kennen lernen dürfen. "Hoffentlich landen wir nicht im selben Bereich...ich will ihn ungern töten...und das werde ich wenn ich muss.."

» Avatarperson: Bell Cranel
» Anime/Spiel: DanMachi
» Weitere Accounts: Yuudai Akio und Takahashi Saori



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hôzuki Yutaka
Bewerber
Bewerber
Hôzuki Yutaka

Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 17.01.16

BeitragThema: Re: Chigiri || Genin || Sanbi || Hôzuki Yutaka (uf)   Mi Jan 16, 2019 4:41 pm



Sanbi no Kyodaigame - Isobu

Titel




» Grundlagen



»Charakter und Verhältnis:


»Siegel:




»Seelenversteck:


»Fähigkeiten:


»Chakraschweife:


Die Dämonenstufen oder auch Tailed Beast Modi genannt, sind wohl die mächtigste Waffe, die ein Jinchuuriki zur Verfügung hat, sofern er weiß wie er sie zu nutzen hat. Yutaka konnte bisher keine dieser besonderen Stufen aktivieren und so ist wohl sehr klar, dass er noch keine Ahnung von den unglaublichen Kräften in sich hat und nur erahnen kann welche Fähigkeiten ihm zur Verfügung stehen.



Stufe 0



Diese Stufe ist der Normalzustand des Jinchuuriki. Alles was hier auf das Biest in ihm deuten lässt, ist wohl das Siegel auf seinem Rücken. In dieser Stufe ist es Yutaka möglich die besondere Fähigkeit des Sanbi, sprich die Kontrolle über Wasser, zu benutzten. Ebenso zu dieser Stufe gehört, so wird zumindest immer vermutet, der automatische Schutz des Wassers vor Angriffen. Der automatische Schild baut sich auf und kann Taijutsu bis maximal zum C Rang abwehren, wird jedoch von Jutsu höherer Ränge durchbrochen. Ebenso können damit Waffen abgebremst werden, sowie Katonjutsu bis zum C Rang verteidigt werden. Diese Fähigkeit jedoch ist durch die Liebe seiner Schwester zu ihm und in ihm versiegeltes Chakra entstanden, wird jedoch dem Sanbi zugesprochen.


Stufe 0 - 0 Tailed Mode

Diese Stufe wird oft auch als 0 Tailed Mode bezeichnet. In diesem Status beginnt das Siegel auf Yutakas Rücken bläulich zu schimmern. Um den Jinchuuriki herum ist eine leichte Wasser ähnliche dunkelblaue Chakra Aura zu erkennen. Die Geschwindigkeit in diesem Modus wird eher gesenkt als erhöht, lediglich die Abwehr wird verbessert, da der Wasserschild in diesem Modus auch von Yutaka instinktiv genutzt werden kann durch die Wasserkontrolle und sein Körper widerstandsfähiger wird. Die Augen des Jinchuuriki gehen in ein stechendes
rot über und seine Haare stehen ihm zu Berge. Yutakas Bewegungen ähneln eher denen eines Tieres, da er sich verkrümmt und auf alle Viere geht. Auch sein Charakter leidet unter diesem Modus, da er animalischer, kampflustiger und aggressiver wird.



Stufe 1

Die 1. wahre Bijuu Form. In dieser Stufe, wird die Aura um einiges deutlicher und formt sich zum ersten Schweif des Bijuu, welcher aus purem Chakra besteht. Yutakas Augen werden schlitzförmiger und auch seine Zähne erinnern nun mehr an die eines Haies, als an die eines Menschen. In diesem Modus ist es Yutaka kaum mehr möglich sich außerhalb des Wassers schneller als in Schrittgeschwindigkeit zu bewegen. Er erhält wieder einen Chakraschub, ebenso erhöht sich seine Aggressivität. Wasser peitscht, durch die Wasserkontrolle hervorgerufen, deutlich um ihn herum und als würde es von etwas aufgewühlt, selbst an Land. Das Chakra bildet eine enorm hohe Verteidigung die Taijutsu, sowie Katon Jutsu bis zum B Rang abwehren und abschwächen können. Auch Yutakas körperliche Kraft erhöht.
Innerhalb des Wasser jedoch erhöht sich die Geschwindigkeit gut um ein doppeltes der Normalgeschwindigkeit des jungen Mannes. (Dies liegt an der Eigenart des Sanbi, welcher ebenfalls unter Wasser eine enorme Geschwindigkeit aufweist, an Land jedoch sehr langsam ist). Dies kommt unter anderem dadurch, das Yutaka seinen Bijuu Schweif wie eine Art Ruder unter Wasser nutzen kann und so natürlich sich mit diesem vorwärts bewegt und teilweise auch seine Bewegungen lenkt.


Stufe 2

Die 2. und vorletzte Stufe des Bijuu Modus von Yutaka. Hierbei erkennt man rohe Brutalität in den rot glühenden Augen des Jinchuuriki. Das Siegel auf seiner Brust scheint geradezu zu brennen vor Chakra. Gut ein 2/3 des Bijuu Chakra´s fließt nun durch den Körper des Jinchuuriki und die Kontrolle des Wassers, kann nun sogar mit den Augen vorgenommen werden. Die Haare des Jinchuuriki stehen in alle Richtungen. Unter Wasser ist Yutaka beinahe nicht mehr wahrnehmbar für einen Gegner, an Land jedoch kann er sich kaum noch bewegen. Arme sind nach wie vor nutzbar wie immer, jedoch muss er auf der Stelle stehen bleiben um wirklich noch etwas bewirken zu können. In dieser Stufe sind bereits 2 Schweife zu erkennen und auf Yutakas Rücken ist eine Art Panzer aus Chakra zu erkennen, der ihn schützt und bis zum A Rang Taijutsu und Katon Künste abwehren kann oder andere Künste abschwächen kann. Zu beachten ist hierbei, das es nichts gibt, was durch die "Chakrarüstung" eines Jinchuuriki dringen kann, weshalb dieser Panzer wahrlich Lebensrettend für den Jinchuuriki sein kann!


Stufe 3.1

Die letzte Stufe die der Jinchuuriki erreichen kann ist die, in welcher er und der Sanbi vollkommen eins werden. Der dritte Schweif des Bijuu bildet sich und Yutaka erhält die gesamte Kraft des Sanbi, die er für sich nutzen kann. Hierbei ist zu beachten, das es 2 Varianten dieser Form gibt.
Die Stufe 3.1 ist die wohl riskanteste Version. Hierbei verwandelt sich Yutaka vollkommen in den Bijuu selbst und mit zu wenig Training dieser Stufe, ist es ihm nicht möglich den erschaffenen Bijuu Körper zu kontrollieren. Die Fähigkeiten des Sanbi sind vollkommen freigeschaltet. Sollte Yutaka diese Stufe einmal erlernen und auch kontrollieren lernen, hat Kiri Gakure eine sehr mächtige Waffe in ihm gefunden.


Stufe 3.2

Diese Stufe ist wohl die perfektion eines Jinchuuriki Modus. Yutaka aktiviert alle 3 Schweife und hat so zugriff auf sämtliche Fähigkeiten des Sanbi, sowie dessen Chakra. An Land kann Yutaka sich normal fortbewegen, unter Wasser jedoch ist er ein Monster, einem weißen Hai gleich, nur schneller! Der Sanbi "überträgt" dem Jinchuuriki wahrlich die gesamte Kontrolle, wird jedoch von yutaka auch unterdrückt, weshalb dieser keinerlei Kontrolle ergattern kann!









Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Chigiri || Genin || Sanbi || Hôzuki Yutaka (uf)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Atarashi Sho :: Bewerbung :: Bewerbungen :: Charaktere :: Charakterbearbeitung-
Gehe zu: