Naruto Atarashi Sho

Ein Naruto Rpg Forum
 
PortalPortal  StartseiteStartseite  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen
 

 Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]

Nach unten 
AutorNachricht
Team Saru [NPC]
Swords and Eyes
Swords and Eyes
Team Saru [NPC]

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 27.02.19

Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Empty
BeitragThema: Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]   Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Icon_minitimeDi Dez 24, 2019 8:40 pm



"Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]"



Chigiri no Kuni || Auf dem Schiff // Festung Asano || 01.04. Nachmittags - 05.04.1002
Team Saru, Uchiha Ayu, Hôzuki Yutaka

Die Festung Asano ist ein großer Verbündeter des Blutnebels, umgeben von Feldern und Wäldern auf einer Insel im Besitz des Fürsten Asano. Die Festung wird seit einigen Tagen immer wieder von Banditen und auch hin und wieder von jungen Shinobi angegriffen. Der Fürst macht sich Sorge um seine Tochter die anscheinend das Ziel der Angriffe zu sein scheint. Ihr sollt dabei helfen die Prinzessin zu beschützen und auch die feindlichen Truppen zurück zu schlagen und so die Festung Asano und seine liebste Tochter endgültig wieder sicher zu machen. Das Team Saru, bestehend aus dem ehemaligen Swordmen Atarashi Saru und seinen beiden Schülern Zack und Ayu, sowie die Untersützung von Hôzuki Yutaka, machen sich auf den Weg diese Mission zu erfüllen!




Nach oben Nach unten
Team Saru [NPC]
Swords and Eyes
Swords and Eyes
Team Saru [NPC]

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 27.02.19

Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Empty
BeitragThema: Re: Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]   Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Icon_minitimeDi Dez 24, 2019 11:49 pm


1



Die kühle Luft der See umschmeichelte die Wangen der beiden Shinobi die an Deck Ausschau nach ihrem Ziel hielten. Kein Wort wurde gesprochen zwischen den beiden so ungleichen Personen. Saru, ein Mann der als Legende in die Geschichte Chigiris eingegangen war und noch immer als solche gefeiert wurde. Er war einer jener seltenen Mitglieder der Swordmen of the Bloodmist gewesen die auch heute noch mit höchsten Tönen vom neuen Mizukage gelobt wurde. Der jüngere war sein Schüler, Zack, ein junger Mann der für sein Alter bereits enorm muskulös war und auf dem Rücken ein Busterschwert trug, welches nicht nur extrem schwer aussah, sondern es wohl auch war. Allein das Tragen von dieser Waffe musste als Training klassifiziert werden. Es war die erste richtige gemeinsame Mission die die beiden zusammen mit dem Neuankömmling des Dorfes bestehen sollten, Zacks Teamkameradin, Uchiha Ayu. Eine Konoha-nin die Heimat und Familie verraten hatte und in Chigiri ihre Treue dem Kage und dem Land geschworen hatte. Besonders Saru war gespannt auf die Fortschritte die beide im Training und den leichten Missionen im Dorf gemacht hatten und wie sie diese in die Tat umsetzen würden. Katzen und Hunde jagen, Unkraut jäten, betrunkene Zivilisten in die Ausnüchterungszelle bringen und so den Bluthunden etwas Arbeit abnehmen. All solche Dinge hatten sie zur Genüge getan. Dies heute würde die echte richtige Mission sein, auf welcher ihr Können von Nutzen sein würde. Saru hatte beide ausgiebig trainiert, hatte versucht sie aufeinander einzustimmen und irgendwie war es auch dazu gekommen, dass der Schützling des Mizukage, der Jinchuuriki des Sanbi Yutaka, ebenfalls oft beim Training und auch nun bei dieser Mission dabei war. Die 3 hatten eine ausgezeichnete Beziehung zueinander aufgebaut, lernten immer besser miteinander umzugehen und besonders die Rivalität zwischen Zack und Yutaka hatte es dem alten Herren angetan. Doch von Alter war eigentlich gerade keine Spur. Ein junges Gesicht, vielleicht um die 25 Jahre alt, braunes spitzes Haar und Kriegsbemalung im Gesicht starrten über die Wellen. Saru war eitel, eine der wenigen Schwächen die von ihm öffentlich zur Schau gestellt wurden. Er mochte das Alter nicht und so bezwang er es mit einem einfachen Henge, zumindest äußerlich. „Sensei? Meint ihr Ayu schafft es die Prinzessin zu spielen? Ich meine…sie sehen sich unglaublich ähnlich..aber ihr Verhalten ist doch sehr…nun ja…unterschiedlich?“ kam es plötzlich über Zacks Lippen und er sah besorgt zu der Uchiha hinüber die etwas weiter von Ihnen entfernt stand, Yutaka war nirgends zu sehen. Es hatte geheißen er würde auf anderem Wege zu Ihnen finden…also war er noch nicht auf dem Schiff? Saru lächelte derweilen leicht und wuschelte Zack durch das dunkle Haar, was auf starken Widerwillen des Genin stieß. „Mach dir keine Sorgen. Ayu hat viel Zeit mit der Prinzessin verbracht die letzten Tage und ihr Sharingan dürfte eine unglaubliche Waffe für sie gewesen sein im studieren und imitieren all ihrer Bewegungen, der Art wie sie sich gibt und redet. Sie wird das schaffen, vertrau ihr Kudo.“ Er nannte ihn beim Nachnahmen. Das tat er fast immer, wenn er direkt mit Menschen sprach, nur wenige waren davon ausgenommen. Zack horchte interessiert, nickte dabei während er seine Haare wieder richtete und seine Ausrüstung überprüfte. Sie sollten auf Gegenwehr treffen in diesen 3 Tagen die sie dort sein würden. Ankommen sollten sie am Abend..ob der Kampf beginnen würde, wenn sie da waren? Würden sie Zeit haben zum Ausruhen und Vorbereiten? Man konnte es nicht wirklich ahnen. Zack freute sich auf alle Fälle auf diese Mission. Er würde endlich zeigen können aus welchem Holz er geschnitzt war, würde sein Schwert endlich auf einer echten Mission nutzen können und Feinde für Heimat und Ruhm bezwingen können. So hoffte er. Natürlich erhoffte er sich nicht die schlimmsten Szenarien die möglich waren, doch ein wenig Kampf und Ärgernis würden schon helfen ihm einen gewissen Ruhm beim Fürsten und der Prinzessin zu verdienen und dies wiederum würde in Chigiri gehört werden und ihn so beim Kage beliebter machen. Dies würde sein erster Schritt zum großen Schwertshinobi werden. Der erste Schwert um wie sein Meister einst selbst, ein Swordmen of the Bloodmist zu werden!

Nach oben Nach unten
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Empty
BeitragThema: Re: Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]   Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Icon_minitimeMi Dez 25, 2019 1:50 am

Diese Mission hatte eine größere Vorbereitung als erwartet. Aus Stunden wurden Tage. Ayu blieb stets und ständig bei der Prinzessin. Es war schwer sich selber zu verstellen. Die Uchiha hätte oftmals anders geantwortet oder gar gehandelt. Doch sie war eine Prinzessin. Man musste sich schwächer darstellen als man war. Das war das größte Problem. Und so begann auch schon der heutige Tag. Sie bestiegen das Transportschiff. Prunkvoll und eines Fürsten würdig. Zusammen mit ihrem Team ging sie auf das Schiff. Nicht lange und Ayu wurde zur Seite genommen, denn sie würde jetzt den Platz mit der Prinzessin tauschen. In der ganzen Zeit verstanden die zwei sich. Sie sahen sich täuschend ähnlich und dadurch war das ganze Perfekt.

Der Plan war simpel. Asano Yuki sollte sich "normal" anziehen und sich bedeckt halten, während Ayu in den fürstlichen Fummel einer Prinzessin gesteckt wurde. Der Fürst, Asano Yaiba, hatte die Vermutung, dass seine Tochter das Ziel eines Angriffes werden könnte. Da war es doch besser, wenn eine Shinobi ihren Platz einnehmen würde. Sie sollte nämlich den offiziellen Weg zur Festung nehmen, während die wahre Prinzessin einen anderen Weg wählte. Wie sich dabei aber die Shinobi aufteilten, würde ein interessanter Punkt werden. Sie schätzte, dass ihr Sensei bei der Prinzessin blieb während Yutaka und Zack für ihre Sicherheit sorgen sollten. Ab jetzt würde es aber peinlich für sie werden. Das Gute daran war, dass es auch Yuki nicht anders ging. Die beiden Mädchen fühlten sich unwohl in ihrer Haut. Während Ayu in ein prachtvolles Kleid gesteckt wurde, so trug Yuki nun normale, unauffällige Kleidung. Für beide eine neue Welt. Aber nur so konnte es funktionieren. Ayu nahm die Brille ab und auch ihr Stirnband musste weichen. Ein finaler Blick in den Spiegel offenbarte Ayu eine neue Version ihrer selbst. Der Clue.....selbst die Crew wusste nicht bescheid. Das bedeutete für Ayu, dass sie in diesem Moment nicht mehr Uchiha Ayu, sondern Asano Yuki war. Sie seufzte kurz und sah noch mal zurück zur Prinzessin. Mit einem Lächeln bestätigte sie es noch mal. Niemand würde hier zu Schaden kommen. Das nahm sich jeder Shinobi vor. In diesem Moment ging Ayu aber aus diesem Zimmer hinaus und ihre eigene Mission begann genau jetzt. Auch sie ging aufs Deck und machte sich ein Bild der Situation. Sofort kamen bedienstete, wollten ihr etwas anbieten oder ihr einen perfekten Platz sichern, von dem sie alles genau sehen konnte. Förmlich und freundlich lehnte sie alles ab. Bekundete aber ihr Interesse, nachdem sie sich hier etwas die Beine vertreten hatte. Ein Blick zu ihrem Sensei reichte aus, um ihm zu sagen, dass sie nun im prunkvollen Kleid der Prinzessin steckte. Und so dauerte es auch nicht lange, bis der Fürst kam und sie unweigerlich das Tochter - Vater Verhältnis spielen musste. Und das machte sie ohne einen Fehler. Der Vater schaffte es aber, die Gäste von Ayu wegzuziehen. So konnte sie wieder für sich sein. Vorsichtig lehnte sie sich mit ihren Armen an die Reling und sah hinaus aufs Meer. Sie konnte nicht einfach zu ihrem Team gehen. Sicher würde sich ein Grund finden, weshalb sie Kontakt zu ihnen aufnahm, doch Fragen könnte man so einfach umgehen. In diesem Moment fragte sie sich wo Yutaka war. Wie würde er zu ihnen stoßen? Man bekam lediglich die Information das er auf einem anderen Wege zu ihnen stoßen würde. Aber wollte sie, das er so in diesem Aufzug sah? Es war doch schon peinlich genug, dass Zack besorgt zu ihr rübersah. Ein roter Schimmer zog über ihr Gesicht. Es war unangenehm! So galt es aber über seinen Schatten zu springen. Auch das war eine Grenze, die man durchbrechen könnte. Deshalb versuchte sie sich wohl zu fühlen. Eines würde sie aber interessieren. Wie lange würden sie auf dem Schiff verweilen.
Nach oben Nach unten
Hôzuki Yutaka
Suijin no Tashô | Jinchuuriki
Suijin no Tashô | Jinchuuriki
Hôzuki Yutaka

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 17.01.16

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,60
Besonderheiten: Sanbi Jinchuuriki

Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Empty
BeitragThema: Re: Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]   Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Icon_minitimeMi Dez 25, 2019 6:38 pm


1


„Diese Mission ist unglaublich wichtig Yutaka. Ich verlasse mich auf dich. Du bist meine Geheimwaffe, die größte Waffe die der Blutnebel besitzt, eine Gottheit der das Wasser gehorcht. Sei mächtig, sei so mächtig die Prinzessin zu beschützen und halte dich an unseren Plan. Tue alles um die Festung und die junge Asano zu schützen….du hast deine Instruktionen. Nun geh!“ Die Worte des Mizukage hallten noch immer in seinem Kopf wieder. Yutaka war der letzte des Teams gewesen, welcher sich auf den Weg machte. Er war Ablenkung und zugleich Tarnung für die Prinzessin, würde seine besonderen und einzigartigen Fähigkeiten einsetzen um diese Mission erfolgreich abzuschließen. Nicht einmal Saru, der Jônin der Mission, noch seine Teamkameraden wussten genau was geschehen sollte, Geheimnisse auf einer geheimen Mission. Der Kage war schon immer vorsichtig gewesen, wollte niemals jemanden alles wissen lassen, Yutaka jedoch erhielt oftmals solche Einblicke in diese geheimen Dinge, ein Vertrauensbeweis wie er fand. Das weiße Haar wurde durch die kühle Meeresluft zerzaust, bevor er seine Kapuze über den Kopf und ins Gesicht zog. Mehrere Schritte ging er über das Wasser, bevor sich unter seinen Füßen ein Surfbrett aus gefestigtem Wasser formte, welches von seiner Wasserkontrolle erschaffen und angestoßen wurde. Seine Geschwindigkeit auf diesem Brett war mit keinem der Schiffe zu vergleichen, als er sich auf den Weg machte, geheim und in den größer werdenden Schatten der langsam untergehenden Sonne. Der Himmel war bedeckt von vielen Wolken und der Mond versuchte bereits seine Strahlen durch diese hindurch zu werfen. Dem Hôzuki war es nicht recht, das Ayu solchen Gefahren ausgesetzt sein würde und doch vertraute er ihr und ihren Fähigkeiten. Sie war stark, das hatte er beim Training oftmals erlebt, bereits bei ihrem ersten Kampf hatte er erlebt welche Fähigkeiten sie besaß und noch in ihr schlummerten und doch wussten sie nicht was sie erwartet und so würde er alles geben müssen…
Es dauerte etwa eine halbe Stunde, die Nacht war herein gebrochen, als der Jinchuuriki das Schiff erreichte und in dessen Schatten das Wasser durchquerte. Er blieb ruhig, so ruhig er nur konnte. Niemand außer Saru sollten ihn vorerst entdecken dürfen, wenn nicht einmal dieser dies tun würde, war es noch besser. Die Wellen seines Bretts waren leise, Wasser über Wasser. Er blickte sich um, ließ Augen und Ohren offen. Waren die Gerüchte wahr, die ihm der Mizukage mit auf den Weg gegeben hatte, so würde das Schiff nicht ohne Angriff bei der Festung ankommen und so würden Prinzessin und der Fürst in Gefahr sein. Yutaka jedoch war bereit. In seiner Hand ruhte leise lauernd sein Dolch aus Tamahagane, während sich das Teakholz sanft in seine Hand schmiegte. Dieses Gefühl war beruhigend für ihn. Wenn er zurück dachte, noch vor 3 Monaten war er ein Frack gewesen, voller Wut und Verzweiflung, welcher nicht wusste wo sein Platz war. Heute jedoch hatte er ein Team, eigentlich sogar zwei Teams und war eine besondere Person, welche als Geheimwaffe für Akio-sama selbst arbeiten durfte….
Plätschern am Ende des Schiffes. Sofort verflüssigte sich der Hôzuki und schwamm Richtung des Geräusches um dort zu sehen wie 5 Personen langsam hinauf kletterten. Sie erschienen merkwürdig gekleidet, wie Shinobi, jedoch vollständig vermummt und mit Messern in ihren Mündern. Mörder die im geheimen töteten…Shinobi? Banditen? Sie sahen irgendwie eher wie zweiteres aus…und dies war sein Stichwort. Er sprang mit einem kräftigen Wasserstoß aus dem Wasser hinauf und tötete einen der beiden untersten, verletzte den obersten an der Schulter und stieß ihn zurück ins Wasser. „ALARM!“ schrie er nur laut, als das Chaos ausbrach und aus allen möglichen Winkeln und Räumen des Schiffes Personen den Angriff starteten. Der Weißhaarige rutschte gekonnt über das Deck, direkt Richtung Ayu und parierte einen Schwerthieb, der direkt auf sie gezielt hatte. Sie hatten es also nicht nur auf die Prinzessin abgesehen…sie wollten sie töten! Sofort kam die eigentliche Tochter des Fürsten zu ihnen gerannt, ebenso wie Asano selbst, als sich auch Zack und Saru dazu bewegten, im Kreis herum aufgestellt direkt schützend vor der Fürstenfamilie. Yutaka wusste was zu tun war. Er warf eine Rauchbombe zu Boden und sprang mit einem, durch Wasser verstärkten, Sprung von Deck, in seinen Armen die verkleidete Ayu. Er sah sich genaustens um als er wie zuvor auf seinem aus Wasser bestehenden Brett Richtung der Insel Asano machte, hinter ihm mehrere der Banditen die sofort die Verfolgung aufgenommen hatten. Sie hatten eine Shinobi Ausbildung, anders konnte er sich nicht erklären wieso diese über das Wasser laufen konnten. Auf alle Fälle hatte die Ablenkung funktioniert. Sie verfolgten Yutaka mit der falschen Prinzessin und ließen das Boot mit dem Fürsten zurück, sie hatten es also wirklich nur auf die Prinzessin abgesehen..nun war nur noch zu klären von wem sie geschickt worden waren. „Alles in Ordnung…Prinzessin?“ Sagte der Weißhaarige Hôzuki ohne den Blick von der Insel zu lassen, unterbrochen von einigen Malen die er Blicke nach hinten warf, ein leichtes Grinsen konnte er sich jedoch nicht verkneifen. Dies alles war nicht Bestandteil des Plans gewesen für den das Team Tagelang trainiert hatte und so würde die Verwirrung wohl große Wellen schlagen.



Nach oben Nach unten
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Empty
BeitragThema: Re: Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]   Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Icon_minitimeMi Dez 25, 2019 9:14 pm

Das Meer war ruhig. Die Wellen schlugen sachte gegen den Rumpf des Schiffes und wirklich nichts deutete auf einen Angriff hin. Die Insel war schon in Sichtweite und ein paar Leute kamen langsam aufs Deck. Sie schienen die Ankunft vorzubereiten. Zumindest dachte Ayu das. Völlig in Gedanken versunken, bemerkte sie nicht ein mal, dass ein Angriff näher stand als es erwartet wurde. Sie musste sich benehmen wie eine Prinzessin. Nein nicht wie eine Prinzessin, sondern wie DIE Prinzessin. Deshalb stieß sie sich von der Reling ab und irgendwie wurde sie das Gefühl nicht los, dass sie beobachtet wurde. Ayu wollte ins Schiff gehen, als plötzlich jemand schrie. Sie brauchte einen Moment um die Stimme und das Wort, was es rief einzuordnen. Es war Yutaka, der den Alarm auslöste und gekonnte auf dem Deck zu ihr rutschte. Tatsächlich war es ein Hinterhalt und die Leute, die sie als Arbeiter abgetan hatte, zückten nun ihre Messer und schlugen auf Ayu ein, die keinerlei Waffen bei sich trug! Sie musste unglaublich vorsichtig sein und zum Glück kam Yutaka rechtzeitig, um diesen Schlag abzuwehren. Also hatten sie es doch auf die Prinzessin abgesehen. Es ging so gar noch eine Stufe weiter! Sie wollten die Prinzessin töten! Sofort standen alle um sie herum. Yutaka, Zack und auch Saru. Ayu versuchte abzuschätzen wie viele es waren. Jedoch waren es nur Banditen oder Söldner. Leute, die dafür bezahlt wurden, diesen Angriff zu vollstrecken. Ayu durfte weder angreifen, noch ihr Sharingan verwenden. Ihre Tarnung war zu wichtig, als dass sie diese lüftete, um Banditen zu schlagen. Deshalb blieb sie im Hintergrund, spielte ihre Rolle perfekt und ihr Team? Trug das nötigste dazu bei. Yutaka warf eine Rauchbombe auf den Boden und schnappte sich Ayu. Diese hielt sich an seiner Kleidung fest und sah über seiner Schulter zum Boot. Die Banditen folgten ihnen. "Verdammt!", flüsterte Ayu, was Yutaka sicherlich hören konnte. "Sie sind hinter uns, Schneller!", schrie Ayu gespielt panisch. So konnten die Banditen ebenfalls eine natürliche Reaktion hören. Es ging hier um mehr als nur der Kampf gegen diese Typen. Es galt nämlich herauszufinden, wer dahinter steckte und warum er es tat! Plötzlich hörte sie die Worte ihres Freundes. Auch er hielt die Maske oben und nannte sie Prinzessin. "Natürlich nicht!" stieß Ayu aus. Und so hätte sie auch geantwortet, wäre sie nicht verkleidet. Würde sie kämpfen dürfen, könnten sich diese Banditen warm anziehen. Sie würde diese Typen schon hier auf dem Wasser fertig machen. Aber es ging nicht. Ein erneuter Blick zu Yutaka zeigte ihr sein lächeln. Was bitte fand er gerade so witzig? "Findest du das etwa lustig?", flüsterte sie ihm ins Ohr. Was war daran bitte lustig! Wie Vieh gejagt zu werden. Dazu hielt er sich nicht an den Plan und trennte das Team voneinander. So würde er vorerst allein gegen diese Typen kämpfen müssen. Oder hatte er einen Plan? Es musste eine Erklärung geben, weshalb er so einen Auftritt hatte. Wusste er mehr als die anderen? War Saru involviert? Egal was Yutaka hier vorhatte, es musste Hand und Fuß haben. Würde er sie hier loslassen, musste Ayu wohl oder übel den Tauchgang eingehen. Die Prinzessin hatte keinerlei Kampferfahrung. Alles worin sie gut war, war das führen, kommandieren und das Handwerk ihres Vaters. Deshalb hoffte die Uchiha jetzt einfach mal, dass der Hozuki das Ufer bald erreichen würde, dort konnte sie wenigstens etwas auf sich selber aufpassen.
Nach oben Nach unten
Hôzuki Yutaka
Suijin no Tashô | Jinchuuriki
Suijin no Tashô | Jinchuuriki
Hôzuki Yutaka

Anzahl der Beiträge : 73
Anmeldedatum : 17.01.16

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,60
Besonderheiten: Sanbi Jinchuuriki

Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Empty
BeitragThema: Re: Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]   Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Icon_minitimeDi Jan 14, 2020 10:28 pm


2


Verdammt! Das Flüstern vernahm Yutaka durchaus, wobei er es gekonnt ignorierte, wenn er sie auch gerne allein dafür bereits aufgezogen hätte, jedoch musste seine Rolle perfekt sein, so wie auch Ayu die Ihre unglaublich gut spielte, selbst in diesem Moment wo niemand sie wirklich hören konnte, doch man wusste eben nie. Die gespielte Panik und Entrüstung die die Uchiha ihm entgegen warf, waren so echt, dass er für einen kurzen Moment dachte die Prinzessin selbst würde in seinen Armen liegen, was sein Grinsen für einen kurzen Moment aus seinem Gesicht wischte, welch ein Chaos dies gäbe, hätte er sich vertan, doch die Augen waren ein klares Anzeichen. Die neuste Errungenschaft unter den Genin die Chigiri vorzuweisen hatte besaß eben etwas in ihren Augen, dass sonst niemand hatte und dies würde der Hôzuki überall wiedererkennen. "Natürlich nicht Prinzessin, doch wir sollten nun nicht in Hysterie verfallen. Ich werde euch beschützen, bei meinem Leben und meiner Ehre...und übrigens...die Ehre dürfen auch die paar hinter uns genau...JETZT haben!" Das Jetzt schrie er laut aus, als er sie in die Luft warf um einige Pistolenschüsse aus purem Wasser aus seinen Fingerkuppen abzugeben und zwei der Verfolger damit traf um nur kurz zu sehen, wie diese ins Wasser fielen. Er fing die Prinzessinsdoppelgängerin mit Leichtigkeit wieder auf und wenige Sekunden später und einem weiteren Chakraboost kamen sie an Land an, wo Yutaka keine Zeit verlor und das Wasser direkt vor ihm zu kontrollieren begann um die Angreifer damit von der Insel fort zu spülen. Er hatte diese Kontrolle lange trainiert in den letzten beiden Monaten und war sich noch immer nicht so ganz sicher wie er dies tat. Es war mehr ein Instinkt, mehr etwas das in seinem Blut zu fließen schien. Ob dies daran lag, dass der Bijuu in ihm war, oder er ein Hôzuki war und Erbe vieler großer Mizukage die vor ihm bereits die Gewässer des Reiches kontrolliert hatten, auf die ein oder andere Art? Doch egal wie er es tat, er spülte sie damit weg, verlor jedoch keine Zeit. Minutenlang schwieg er, sah sich kritisch um, und hielt Ayu an der Hand, zog sie mit sich in einen unterirdischen Tunnel, dessen Eingang er verschloss und kurz durchatmete. "Gut...das wäre geschafft...geht es euch gut...Prinzesschen?" Sagte er erneut neckisch wie bereits zuvor, diesmal jedoch ohne das Grinsen, er sah wirklich etwas besorgt aus, seine Augen funkelten regelrecht, als er eine der Fackeln von der Wand nahm und voraus ging, jedoch darauf achtete das seine Begleiterin dicht hinter ihm blieb, so dicht, dass er jederzeit etwas tun könnte, wie sicher sie bereits waren, war sehr unklar. "Es tut mir Leid, dass wir euch nichts davon erzählt haben, aber selbst euer Vater weiß nichts von alle dem hier. Lediglich der Mizukage und ich wussten von diesem Notfallplan, und wie es scheint waren die Informationen richtig...es gibt Verräter in der Burg...deshalb müssen wir noch immer auf der Hut sein...also bleibt dicht bei mir eure Hoheit." So förmlich und voller Taktgefühl kannte man den jungen Weißhaarigen wohl kaum. Er hatte natürlich gelernt und geübt wie man sich mit dem Adel zu verhalten hatte, war ja selbst Teil einer sehr bekannten und angesehenen Familie, war jedoch nie mit so etwas in Kontakt getreten...doch seine Instinkte jaulten förmlich auf in diesem Tunnelsystem..etwas das seine Nackenhaare zu Berge stehen ließ. Etwas stimmte hier nicht...was dies war konnte er nicht sagen, aber selbst das Wesen im Tiefsten seines Inneren war aufgewühlt von Irgendwem..oder Etwas.


Nach oben Nach unten
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Empty
BeitragThema: Re: Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]   Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Icon_minitimeMi Jan 15, 2020 8:49 pm

"Wir hätten bei meinen anderen Beschützern bleiben sollen!" forderte Ayu, wobei sie diesen Teil so gar etwas ernst meinte. Wieso schleppte Yutaka sie weg? Wieso dieser Alleingang? Sie kannte Yutaka nun schon eine Weile und sie konnte sich nicht vorstellen, dass er sich von seinen Gefühlen leiten lassen würde. Daher zweifelte sie seine Entscheidung nicht an. Trotzdem glaubte sie an das Team. Oder war nur sie nicht eingeweiht und Sensei Saru und Zack schützten nun die richtige Prinzessin? Darüber konnte sie nur spekulieren aber auch nicht lange, denn Yutaka warf sie in die Luft! Während sie ihren inneren Kampf gewinnen konnte. Normal würde sie sich abfangen und auf eine erneute Landung vorbereitet. Dieser Gewohnheit wich die Uchiha aber nun aus. Deshalb schrie sie einfach und hielt sich den Rock ihres Kleides herunter. So wie es wohl eine Zivilistin gemacht hätte. Trotzdem verfolgte sie wie er die Angreifer einen nach dem anderen daran hinderte ihren zu folgen. Perfekt schätzte er die Landung ab und fing Ayu wieder auf. "BIST DU VERRÜCKT!" fuhr sie ihn an. Auch wenn er Ihr etwas leid tat, Rolle war eben Rolle! Zum Glück kamen sie nun an. Endlich festen Boden unter den Füßen. Instinktiv stellte sie sich hinter Yutaka. Dieser fing auch sofort an das Wasser zu kontrollieren und spülte die verbleibenden Angreifer wieder zurück aufs offene Meer. Fasziniert beobachtete sie ihn. Es sah wirklich so aus, als wäre er eins mit dem Wasser. Als könnte er alles damit anstellen. Kurz war Ayu etwas neidisch, denn Ihr Feuer könnte noch so heiß sein. Solange er solche Massen bewegen konnte, war sie im Nachteil. Dieser Gedanke zauberte Ihr ein kurzes Lächeln auf Ihre Lippen. Ihr Blick ging kurz auf Ihre Hand, denn Yutaka hielt sie fest, während er Ausschau nach Feinden hielt, die im Moment zumindest nicht zu sehen waren. Diesen Moment nutzte er und sie liefen los. Wobei Ayu etwas Probleme hatte mit diesem prunkvollen Kleid wirklich effektiv zu laufen. Ihr Ziel war ein kleiner Höhleneingang, den sie auch erreichten. Yutaka schloss die Tür und erkundigte sich nach dem Wohl seiner Zielperson. Ayu fuhr nicht aus der Rolle. Wer konnte ahnen, wer sich hier in den Tunneln aufhielt. "Alles in Ordnung." gab sie kurz von sich und nahm sich ebenfalls eine Fackel um den Tunnel zusätzlich auszuleuchten. Endlich rückte er auch mit der Sprache raus. Nicht mal der Vater der Prinzessin wusste Bescheid. Es gab Spitzel in der Burg. Schwarze Schafe die wohl Leid über die Königsfamilie bringen wollten. Genau aus diesem lief sie einen Schritt schneller, um etwas dichter bei ihm zu sein. Sie machte sich keine Sorgen, doch je früher sie kämpfen musste, desto schwieriger würde es die Mission machen. "Verräter in der Burg? Aber was ist mit meinem Vater. Wir haben ihn allein gelassen. Ich mache mir Sorgen. Und wir können uns auch nicht ewig verteidigen" sagte Ayu und sah Ihre Leibwache von hinten an. Wie war der Plan, wenn es Verräter gab. Wohin würde er sie bringen und wie konnten sie den Anführer ausfindig machen. Immerhin war es wichtig. Leider spürte auch die Uchiha das hier was nicht stimmte. Irgendwas lag Ihr flau im Magen, das spürte sie sehr deutlich. "Wo gehen wir hin, wenn selbst die Burg kein sicherer Ort ist?", fragte Ayu, die aber Parallel Augen und Ohren offen hielt, denn irgendetwas stimmte hier ganz und gar nicht.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Empty
BeitragThema: Re: Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]   Kampf um die Festung Asano [C-B Rang] Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Kampf um die Festung Asano [C-B Rang]
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Atarashi Sho :: Sekei - Die Welt :: Chigiri no Kuni-
Gehe zu: