Naruto Atarashi Sho

Ein Naruto Rpg Forum
 
PortalPortal  StartseiteStartseite  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen
 

 Der Kult der Schlangensonne [unabhängig / frei]

Nach unten 
AutorNachricht
Kami no Sekei
Admin
Kami no Sekei

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 23.11.14

Shinobi Akte
Alter:
Größe:
Besonderheiten:

Der Kult der Schlangensonne [unabhängig / frei] Empty
BeitragThema: Der Kult der Schlangensonne [unabhängig / frei]   Der Kult der Schlangensonne [unabhängig / frei] Icon_minitimeDi Nov 19, 2019 7:24 pm


Der Kult der Schlangensonne


Der Kult der Schlangensonne [unabhängig / frei] Bf8m68j6




» Die Religion

Die Religion wird auch der Kult der Schlangensonne genannt. Die Anhänger dieses Glaubens beten regelmäßig dir Sonne an und verehren sie. Ihr denken sieht die Sonne als Mittelpunkt des Lebens und als Schöpfer der Welt. Leute dieses Glaubens stellen die Natur oft über den Menschen und zwischenmenschliche Beziehungen. Sie besitzen oft ein umfangreiches Wissen was Pflanzen und Kräuter angeht. Sie sind oft die Heiler in kleinen Dörfern. Sie sind selten kämpferisch veranlagt und als Shinobis duldet man sie nur unter den Heilshinobi. Ein Anhänger dieses Kultes wird ausgestoßen, oder als minderwertige angesehen, wenn der Kampf in den Vordergrund der Handlung rückt. Die Verkörperung dieses Lebens findet sich in der Göttin Helia wieder, welche als Geschöpf verehrt wird.


» Rituale


Tägliches Gebet:
Zu Beginn des Tages wird ein Gebet der Sonne gesprochen, welches ist dabei dem betenden überlassen. Bevor dies jedoch gesprochen wird, lässt der betende einen Tropfen eigenes Blut zu Boden fallen um damit seine Verbundenheit zu dem auszudrücken aus welchem er geschaffen ist. Das Blut soll die Umgebung reinigen und den Geist für das Gebet frei machen.

Sonnenbekentnis:
 

Das Gelöbnis:
 

Klagelied:
 

Bekenntnis:
 

Die Bergwanderung:
Einmal im Leben sollten dir Anhänger Helias ihren Berg besteigen. Sollte man sich dies vornehmen, muss man mehrere Tage einplanen, denn es gibt ein bestimmtes Ritual das man abhalten soll. Am ersten Tag soll man an Fuße des Berges eine Fackel im Morgengrauen entzünden und den Berg zu ehren Helias sechs mal umschreiten. Die Fackel soll von Helia gesehen werden und einen Segen für den Pilgerer herbeiführen. Hat man den Berg nun umschritten, steckt man die Fackel in den Boden und verweilt sitzend neben dieser, bis die Nacht anbricht. Dir Zeit des Wartens soll den Geist für die Natur öffnen und Helia soll einen jeden mit Licht erfüllen. Wenn die Nacht herein gebrochen ist, macht man sich mit den Licht seiner Göttin im Herzen an den Aufstieg. Den Berg soll man bis zur höchsten Stelle erklimmen und dort stehend auf den Sonnenaufgang warten. Bei Sonnenaufgang benetzt man den Boden unter sich mit sechs Tropfen Blut. Mit der Hand mal man aus der dem Blut eine kleine Sonne und lässt diese dann unter der aufsteigenden Sonne trocknen. Wenn das Blut getrocknet ist kniet sich der Gläubige vor die Blutsonne und berührt mit der Stirn das Symbol. So betet man dreißig mal das Gelöbnis. Ist dies geschehen verbringt man den Rest des Tages schweigend und in Gedanken an die Kraft der Sonne vor dem Blutbild. Wenn die Nacht herein bricht begibt man sich zum Abstieg und umrundet den Berg zum Abschluss noch sieben mal. Während der Zeit dort darf man nur Wasser zu sich nehmen und nichts essen.



» Besondere Orte


Der Berg der Schöpfung:

Der Berg der Schöpfung ist ein alter inaktiver Vulkan, in welchem der Legende nach einst Helia selbst gehaust hat. Unten am Grunde des brodelnden Vulkans soll sie in dem Flammen gewohnt haben. Als der Vulkan eines Tages zum Ausbruch kam, legte sie ihn still und sand ihre Energie über die Kuppe und pflanzte Kräuter, Bäume, Blüten und allerlei Rankengewächs. Seitdem hat sich nichts mehr in dem Berg gerührt und er wurde zu einem schönen Anblick.

Der Berg Helias:

Der Berg Helias soll von ihr im Zorn geschaffen sein. Es heißt die Frau der Sonne habe vor lange Zeit die Energie der Sonne gebündelt und den damals schönen Felsen in Feuer und Flammen setzt haben. Dies geschah aus Zorn über den Missbrauch der Menschen mit der von Helia gegebene Macht. So verfluchte sie den Berg und setzte ihn als Symbol ihrer Macht, damit die Menschen nicht erneut vergessen, wer über sich wach und wer ihr Leben zerstören kann.



» Besondere Feiertage


Sommersonnenwende:
Die Sommersonnenwende ist der Geburtstag der Göttin Helia. Diese ist angeblich die reine Geburt der Sonne, umgeben von Feuer und Flamme, geschaffen, um zu zerstören und Leben zu erwecken. Sie erfüllt den Planeten mit Wärme und Kälte, schenkt ihm Leben und kann ihn töten. Helia wird oft als eine junge Frau dargestellt, welche langes blonds Haar hat. Die häufigste Erscheinung ist diese hier: klick. Die Frau kann schaffen sowie zerstören und einige behaupten sie hätten ihre flammende Präsenz bereits einmal gespürt, auch wenn man sie nie gesehen hat. Am Tag der Sommersonnenwende wird ein Feuer entzündet, welches in einem Steinkreis liegt. Sechs Strahlen gehen von dem Feuer ab, welche für die fünf Elemente stehen sowie das Leben. Der Tod kommt im Leben der Clanmitglieder nicht als selbstverständlich und gilt somit nicht als relevant für dieses Ritual. Wenn der Steinkreis gelegt und das Feuer entzündet ist, wirft man sieben Hände Erde in die Flammen, welche für eben genannte Elemente stehen und die Letzte steht für das eigene Leben. Diese Zeremonie findet nicht im Großen statt, sondern wird mehr von jedem für sich selbst abgehalten. Man opfert in den Flammen oft noch Dinge, um der Göttin zu huldigen und wirft ins Feuer, was einen selbst erfreut. Es heißt, dass jeder Geburtstag der Göttin einen selbst reinigt und den Glauben stärkt, sowie die Kräfte für das kommende Jahr füllt. Das Feuer entzündet man bei Sonnenuntergang und lässt es die Nacht hindurch abbrennen. Man nährt es nur mit seinen Gaben und verbringt die Nacht optimaler weise bei den Flammen, bis sie von allein zur Neige gehen.

Vertreibung des Winters:
Am kürzesten Tag des Jahres zieht man sich als Mitglied des Clanes zurück, am besten in eine Höhle, oder einen dunklen Raum. Dort wird mit Kreide eine Sonne auf den Boden gezeichnet, welche groß genug ist, um den Mitgliedern darin Platz zu bieten. In ein kompliziertes Gewand gehüllt, welches dem eines Totengräber ähnelt beginnt man nun das Ritual. Dafür schneidet man sich mit einer der Blutklingen, welche jedes Mitglied besitzt. Zuerst tropft man sein eigenes Blut auf den Boden, zu beachten ist hierbei, dass es sich um sieben Tropfen handelt. Anschließend nimmt man die blutende Stelle, optimalerweise den blutenden Finger und zeichnet auf die Maske eine Sonne, soweit man dies in seinem eigenen Gesicht schafft. Ist dies geschehen, nimmt man die Maske vom Gesicht und tritt aus dem Kreis der Sonne heraus. Nun kniet man sich vor den Kreis, legt die Maske hinein und entzündet diese. Ein Streichholz wird in die Sonne der Maske gelegt und man wartet, bis dieses die Maske zum Brennen bringt. Wenn die Maske brennt, spricht man das Sonnenbekenntnis und legt die dunklen Gewänder ab, unter welchem man flammendes Rot trägt. Die symbolisiert die Heimkehr der Göttin Helia in das Herz des Mitgliedes. Zusammen mit der Wärme im Herzen sollen die Tage nun voller Feuer sein und die Nacht und Kälte vertreiben. Das Herz des Mitgliedes soll offen für die neuen Tage werden.




» Die Gottheit

Helia ist die wichtigste Figur dieser Religion und wird als Abbild der Sonne verstanden und geehrt. Sie ist die Herrscherin über die Welt, schafft und zerstört mit ihrer Kraft die Natur. Sie ist das Ende und der Anfang, besitzt die Macht alles in der Welt zu tun, oder es eben zu lassen. Sie ist das Kind der Sonne und trägt sie Energie dieser in sich. Öfters hört an davon, dass sie als Lichtschimmer erscheint und das Wissen in die Welt weiter gibt. Kurozawa Nobu sieht sich selbst als einer ihrer höchsten Gefolgsleute und nennt sich selbst „Der Gesegnete“ Sie befehligt eine Arme aus Männern, die vier Meter groß sein sollen und mit Schwert und Schild in den Kampf für sie ziehen. Sie sollen monströse Kräfte haben und immer zu von einem heiligen Schein umgeben sein. Helia selbst kann durch sie sprechen und sie, wenn sie unfähig sind, in flammen aufgehen lassen.



» Ehemalige und aktuelle Mitglieder


  • Kurozawa Nobu
  • Kurozawa Rika
  • Yoshi [Kurozawa] Benihime
  • Kurozawa Haruka
  • frei



» Jutsu und Techniken der Glaubensgemeinschaft


Ausgewählte Mitglieder mit medizinischen Fähigkeiten und einer Shinobi Ausbildung erhalten Zugang zu einigen Techniken des Kurozawa Clanes, welcher aus dem Kult der Schlangensonne entstanden ist und in Symbiose mit diesem lebt. Mann kann nicht Mitglied der Kurozawa Familie sein ohne dem Glauben anzugehören, jedoch dem Glaube angehören ohne das Kurozawa Erbe zu tragen.

» Voraussetzungen


  • Tiefer Glaube an Helia
  • Naturverbundenheit
  • keine Kämpfer
  • aktive Shinobi nur als Heiler oder Genjutsunutzer
  • Kräuter, Heil oder Pflanzenwissen in jedweder Form




Nach oben Nach unten
http://naruto-as.forumieren.de
 
Der Kult der Schlangensonne [unabhängig / frei]
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Atarashi Sho :: Allgemeine Angaben :: Guides :: Glaubensrichtungen-
Gehe zu: