Naruto Atarashi Sho

Ein Naruto Rpg Forum
 
PortalPortal  StartseiteStartseite  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen
 

 Lets have fun!

Nach unten 
AutorNachricht
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeSo Nov 10, 2019 3:42 pm

Das sich der Tag heute so wenden würde? Ayu wollte heute wieder einmal durch das Dorf spazieren, welches ihr eine Heimat gab. Sie kam als Angreifer. Noch immer spukten diese Bilder in ihrem Kopf herum. Sie wollte einfach nur weg und lief Yutaka direkt in die Arme. Natürlich wollte er sie nicht durch Lassen. Beide kämpften und schlussendlich bohrte sie einen Kunai in seinen Brustkorb. Der Sanbi rettete ihn und besiegte die Uchiha. Er nahm sie gefangen und nach Tagen der Folterung, gab der Mizukage sie frei. Sie sollte ihre Augen für das Dorf einsetzen. Das Sharingan! Ein Doujutsu was nun einzigartig in Chigiri vertreten war.

In der Zwischenzeit war viel passiert, sie bekam ein Team, freundete sich mit Yutaka an und lernte sein Team kennen. Und irgendwie kam es auch zum Kuss zwischen ihr und Yutaka. Zwar mehr durch eine Illusion doch er war da! Oft dachte sie darüber nach. Schwer es nicht zu tun, wenn Yutaka ihr Mitbewohner war. So wollte es der Mizukage. Yutaka sollte ein Auge auf die abtrünnige werfen, doch mittlerweile war sie lang genug hier um auch allein durch dieses Dorf zu gehen. Zwar lagen die Blicke immer wieder auf sie. Ein feindlicher Shinobi, der das Stirnband von Chigiri trug. Für viele inakzeptabel. Da musste sie durch. Sie wollte sich beweisen. Und während sie heute durch das Dorf lief, sah sie ein Mitglied von Yutaka. Yurei lernte sie flüchtig kennen. Respektvoll traten sie sich gegenüber. Kein böses Blut was schon mal eine gute Basis war. Für sie war Yurei ein Mysterium. Manchmal traf man ihn in seiner normalen Form. Ein großgewachsener Junge, der oftmals die Vorzüge seiner Größe ausnutzte. Manchmal traf man ihn aber auch in seinem Henge an. Einer weiblichen Form die Ähnlichkeit mit ihm besitzt, aber sicher auch eigene Eigenschaften besaß. Ein perfektes Henge wie sie fand. Heute traf sie ihn in seiner weiblichen Gestalt. Nach einem kurzen Gespräch hörte Ayu heraus, dass er in letzter Zeit etwas Stress hatte. Was gab es da besseres, als diesen Stress verschwinden zu lassen? Beide verabredeten sich zum Shoppen. Es würde das erste Mal sein, wo Ayu etwas mit ihm unternahm. Sie durfte also gespannt sein. Beide hatten aber noch etwas zu erledigen und machten einen Zeitpunkt aus, der beiden genug Zeit gab, um alles zu erledigen.

Zum vereinbarten Zeitpunkt kam Ayu endlich am Treffpunkt an. Ihre dunklen Augen beobachteten ihre Umgebung, musterten jeden der sich hier in der nähe, befand. Schnell fand sie den jungen mit seinem perfekten Henge. "Hey Yurei!", rief sie in normaler Stärke. Sie wollte seine Aufmerksamkeit und nicht die aller sich hier befindenden Menschen. Noch ein paar Meter und sie stand bei ihm. Ihre Augen wanderten kurz über sein äußeres. Anfangs war es komisch für sie. Immerhin war sie ein Mädchen und konnte sich nicht vorstellen ein Männliches Henge zu nutzen und in diesem auch zu Leben. Vielleicht war es auch das, weshalb Yurei so interessant war. "Was sagst du? Wo sollen wir zuerst rein?" fragte sie, ehe sie schon die nächste Frage hinterher stellte. "Oder anders gefragt, was brauchst du?". Das war wohl die wichtigste Frage. Sie wusste ja nicht wie er es anstellte mit zwei Formen. Wollte er was für seinen männlichen Körper oder für den Weiblichen? Gespannte wartete Ayu auf seine Antwort und verschränkte die Arme hinter ihrem Rücken so lange sie auf seien Antwort warten musste.
Nach oben Nach unten
Arashi Yurei
Wirbelwind der Seifenblasen
Wirbelwind der Seifenblasen
Arashi Yurei

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 21.12.16

Shinobi Akte
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,73 m
Besonderheiten: Rokubi, Seifenblasenjutsu, Instrumentengenjutsu

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeSo Nov 10, 2019 5:11 pm


Er mochte seine weibliche Gestalt, wie brachte etwas abwechslung in sein Leben und sie gab es ihm sich selbst komplett auszuleben. Nun er vermochte es nicht wirklich zu sagen was er bevorzugte, er fühlte sich als Mädchen genauso wohl wie er es als Junge tat, so war selbst die weibliche Gestalt irgendwann alltag für ihn geworden und er sah es nicht mehr als Jutsu oder Fake an. Doch er wünschte sich schon etwas dauerhaftes, das es nicht mehr einfach nur ein Henge war. Manchmal wünschte er sich in die Mädchengestalt zu flüchten, am Anfang war es ein verzweifelter Versuch die Aufmerksamkeit seiner Mutter zu erlangen. Doch ja, es brachte nichts und selbst wenn nahm sie ihn nur als Tama wahr und er wollte als er selbst wahrgenommen werden.

Wind erfasste ihr langes blondes Haar und die Blondine seufzte dann schließlich schwer, hoffentlich funktionierte der Plan. Also das sie sich durch das Shoppen ablenken konnte und zum anderen war es auch eine Notwendigkeit, an dem Tag wo er von seinen spontanbesuch bei Shirei-sensei wieder gekommen war, da hatte sie einige ihrer Sachen komplett hinüber aufgefunden. Seine Schwester hatte ihre Abwesenheit also schwer ausgenutzt, auch wenn Madam wohl gehofft hatte das die Erwachsenen mal wieder ignorant genug wären so das Yurei wohl dann an der Vergiftung gestorben wäre oder joar andere Dinge passiert wären. Darum war sie nun ein paar Kleiderstücker ärmer die sie gerne durch etwas neues Ersetzen wollte und aus eben diesem Grund klang Shopping nach einem wirklich sehr guten Plan. Da die Blondine mal wieder viel zu früh war hatte sie sich auf ein kleines Mäuerchen gesetzt und lies gerade die Beine baumeln. Aufgrund der Temperaturen trug sie eine recht warme Jacke, er wurde nun einmal ständig krank und der werte Sensei hatte erst vor ein paar Tagen etwas gegen die Erkältung unternommen die er neben der Vergiftung gehabt hatte. Daher musste er nicht schon wieder krank werden, würde er es, da würde sein Sensei sicherlich nur den Kopf schütteln. Auch trug sie neben ihrem typischen Rock eine dicke Wollstrumpfhose, alles einfach ein Versuch nicht wieder krank zu werden. Aber vielleicht war die Idee auf dem kalten Mäuerchen zu sitzen doch eine ganz schlechte Idee? Nun solange sie nicht zu lange warten musste, würde sie auch hoffentlich nicht krank werden, die Hoffnung wollte Yurei zumindest nicht so schnell aufgeben. Aber er wusste doch ziemlich genau das es oft anderes kam als er dachte, daher war er doch gespannt wie es später sein würde ob er wieder krank sein würde oder eben nicht.

Schließlich hörte die Blondine eine ihr inzwischen nicht mehr unbekannte Stimme. Dem Arashi war es so ziemlich egal das Ayu eine Uchiha war, das sie eigentlich aus Konoha kam und damit eigentlich der Feind war. Für ihn änderte es nichts daran das sie gut mit seinem Teamkameraden aus kam, die genaueren Ereignisse kannte er nicht, er wusste nicht das sie an einem Ausbruch des Sanbi schuld trug oder das sie versucht hatte seinen Teamkameraden zu töten. Der Arashi wusste davon nicht, aber er war inzwischen endlich seit gestern nicht mehr alleine in seinem Kopf, der Rokubi hatte sich wieder dazu herab gelassen mit ihm zu reden und ehrlich gesagt war es sehr ungewohnt gewesen. Die Stimme in seinem Kopf hatte ihn seit etwas nach der Versiegelung begleitet, das sie fort gewesen war, es war so seltsam und ungewohnt gewesen.
"Ayu", kam es schließlich erfreut von ihr und sie rutschte dann direkt einmal von dem kleinen Mäuerchen herunter, ihr Hintern war schon etwas kalt geworden. Hoffentlich machte das nicht so viel aus. "Schon ein paar Sachen, meine Babyschwester hat bald geburstag und ich möchte ihr ein neues Stofftier und ein Kleid schenken. Zum anderen hat sich meine Zwillingschwester etwas durch meinen Kleiderschrank gewütet", er sagte nie direkt wie genau die Beziehung zu seinem Zwilling war und das sie mordabsichten ihm gegenüber hegte. Bislang war alles was sie tat gefährdent und höchst unangenehm. So hatte er als er von Shirei-sensei wieder heim kam, gut die hälfte seines Kleiderschranks komplett umbrauchbar vorgefunden. Und er nannte das ganze einfach nur das sie sich an seinen Sachen ausgetobt hatte.
Nach oben Nach unten
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeSa Nov 16, 2019 1:55 am

Ayu hasst Stress. Es waren unnütze Gefühle die keinen so wirklich weiter bringen. Sie selbst kennt diese Gefühle nur zu gut und würde am liebsten alle verbannen. Da das aber nicht immer geht, musste eine Ablenkung her. Etwas, was gut für Körper und Geist war. Was konnte also besser sein als seine Gedanken vollkommen in die neuen Outfits zu stecken, die man kreieren konnte? Zusätzlich tat man auch was für seinen Körper. Passiv würde er nämlich für gute Laune sorgen, wenn man neu eingekleidet vor dem Spiegel stand. Genau deshalb wollte sie ihrer neuen Bekanntschaft auch helfen. Das wirkliche Verhältnis kannte Ayu nicht. Sie fragte auch nie wirklich nach. Immerhin wollte sie Yurei nicht zu nahe treten. Sie sahen sich nur ein paar mal, da sie des Öfteren ihren Partner Yutaka begleitet hatte. So lernte sie sein Team kennen und eine Art Sympathie entstand. Noch würde sie Yurei nicht als Freund ansehen aber sie waren auf den besten Weg dorthin. Zumindest, wenn man die Uchiha fragte. Ihm war es egal, wer sie war, was sie konnte und woher sie kam. Sie war eine Freundin Yutakas und somit wurde sie Akzeptiert. Es war dieser charmante Zug, der Ayu etwas schmeichelte und sie ebenfalls auf die Seite des Arashi zog.
Auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt dachte Ayu über verschiedene Dinge nach. Wie würde sich das Leben hier in Chigiri entwickeln. Würde sie akzeptiert werden? Könnte sie sich hier eine Zukunft aufbauen? Und irgendwie spukte Yutaka immer wieder durch ihren Kopf. Klar sie wohnten zusammen, er musste früher auf sie aufpassen und so waren sie rund um die Uhr zusammen. Innerlich hegte sie den Wunsch Yurei nach ihm auszufragen. Er würde ihn sicher besser kennen. Oder vielleicht nicht? Mit einem Kopfschütteln befreite sie sich von diesen quälenden Gedanken. Sie setzte einen Zahn zu und bewegte sich schneller durch die Straßen. Immerhin wollte sie nicht zuspät kommen. Ihre Füße trugen sie Zielsicher zum Treffpunkt und ihre Augen erspähten auch schon ihr Zielobjekt. Wie erwartet war Yurei noch in seiner weiblichen Form. Sofort machte sie auf sich aufmerksam und blieb ein paar Meter von der Mauer entfernt stehen. Als Reaktion sprang Yurei von der Mauer. Sie konnte es nicht verhindern. Ayu musterte Yurei gründlich. Nicht um sich eine Meinung über ihn zu bilden, sondern um zu sehen wie er sich als Mädchen anzog. Neidlos musste sie erkennen, dass er Geschmack zeigte und die Rolle als Mädchen ernst nahm. Er machte es nicht aus Spaß, sondern aus Überzeugung. Als beide endlich voreinander standen, fragte Ayu sofort was er, nein sie! Sie zuerst machen wollte. Wollte sie direkt mit dem Shoppen anfangen oder brauchte sie eventuell etwas dringender? Zu aller erst wollte sie ihrer Babyschwester ein Kleid schenken und dazu noch ein Stofftier. Das war so süß! Ayu war nicht das Mädchen, was sich daraus etwas machte, aber wenn sie damit einer Freundin helfen konnte, warum nicht? Und der zweite Grund war einfach. Ihre Zwillingsschwester ist durch ihren Kleiderschrank gewütet. Das hörte sich nicht so schön an, war aber in dieser Ausführung nicht so dramatisch. "Also gut, dann würde ich sagen suchen wir zuerst etwas für deine Babyschwester, wenn wir das erledigt haben, dann kümmern wir uns um dich!" so würde Ayu es zumindest mal planen. Zuerst das "leichte" Thema erledigen, um danach die Schwierigkeit zu erhöhen. "Komm!", sagte Ayu und lief schon los in Richtung Ziel laden. "Sag mal, teilt ihr euch als Schwestern oft die Kleidung?", fragte Ayu um das Gespräch ins Rollen zu bringen.
Nach oben Nach unten
Arashi Yurei
Wirbelwind der Seifenblasen
Wirbelwind der Seifenblasen
Arashi Yurei

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 21.12.16

Shinobi Akte
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,73 m
Besonderheiten: Rokubi, Seifenblasenjutsu, Instrumentengenjutsu

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeSa Nov 16, 2019 9:59 pm


"Also meine Babyschwester wird demnächst 4 Jahre alt, sie ist ein kleiner Wirbelwind. Aus dem Grund gehen ihr die Sachen auch gerne mal kaput, aber sie ist natürlich noch Mädchen genug das sie solche Kleider sehr gerne in den Kindergarten anzieht. Meine jüngere Schwester war schon mit der Kleinen einkaufen, aber Shion ist kein Kleid aufgefallen was wir der kleinen zu ihrem Geburtstag schenken könnten. Und da jetzt so langsam in den Lädchen die Sachen der nächsten Jahreszeit einziehen ist es einen erneuten Versuch defintiv wert", wenn sie es machte, dann machte die Blondie es dann schon ausführlich und die schwarzhaarige hatte es eindeutig verdient eine Ausführliche erklärung von der Arashi zu bekommen.
Schließlich kam sie zu einem Thema welches ihn seufzen lies, es war nur natürlich das sie auf dieses Thema kam. "Eigentlich nicht unsere Beziehung ist ehrlich gesagt recht schlecht und war auch noch nie sonderlich gut. Sie nimmt sich meine Sachen ohne zu fragen und es kümmert sie ehrlich gesagt auch nicht sonderlich wenn etwas kaputt geht. Manchmal legt sie mir die Kaputten sachen wenigtens in mein Zimmer, an anderen Tagen bemerke ich einfach das ein paar meiner Sachen fehlen", hier seufzte er am Ende seiner Worte. "Aber das hat vor ein paar Tagen ein Ende gefunden, Shirei-sensei hat als ich ihn aufgesucht habe entschieden das er ein genaueres Auge auf mich haben möchte. Meine Gesundheit ist leider nicht die beste und Erwachsene nehmen mich selten Ernst. Sie gehen einfach oft davon aus das ich nur ne Grippe habe anstelle mich anständig zu untersuchen", sie war keine Erwachsene, also konnte er auch bedeutend leichter mit ihr Reden als mit einer Erwachsenen person. Auch wenn er hier alles immer noch ziemlich umschrieb. Seine Schwester hatte ihn vergiftet gehabt und er hatte zugegeben das seine Schwester ihn nicht mochte und er seiner Mutter gleichgültig war, sie ihn als schwer vernachlässigte. Seine Schwester auch die Abwesenheit seiner großen Brüder ausnutzte, da die beiden Ältesten derzeit fast ständig auf Missionen waren und daher nicht in reichweite so das ihr Schutz nicht vorhanden war.

So kickte die Arashi schließlich nach ihrer Aussage einen Stein, sie hatte gefüttertes Schuhwerk an, sonst würde sie schon längst kalte Zehen und die Chance dadurch wieder krank zu werden. Nun das wäre so typisch für sie, so das sie doch ziemlich alles tat um das ganze zu vermeiden. Bloss nicht wieder krank werden. "Ich weiß nicht ob das unverschwämt ist, aber bist du ein Einzelkind oder hast du Geschwister. Es ist mir wirklich unangenehm das zu fragen, du musst nicht antworten wenn dir das zu persönlich ist oder du nicht darüber reden möchtest", immerhin war sie aus Konoha, damit nicht aus diesem Dorf und damit hatte sie ihre Familie hinter sich gelassen. Das könnte der Arashi nie, dazu bedeuteten ihm seine Geschwister (seine/ ihre Zwillingsschwester nicht inbegriffen) einfach viel zu viel. Er könnte nicht einfach gehen und sie hinter sich lassen.
"Au ja, man kann wirklich nie genau sagen welcher Laden tolle Sachen hat. Aber das ist auch der Spaß am schoppen nicht Ayu", kam es glücklich von ihm, er hatte wirklich nichts dagegen sich heute die Füße wund zu laufen. Es war spaß und selbst wenn es anstregend war... "Ein Eis danach oder ein Stück Kuchen hinter her wäre schon nett", kam es überlegend von ihr. Dann hängte sie sich aber im nächsten Moment mit beiden Armen an Ayus unterarm zu hängen. In seiner Mädchengestalt, gegenüber einem Mädchen war er dann doch ein kleines Stück unbefangener und hey sie würden Shoppen.
Nach oben Nach unten
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeMi Nov 20, 2019 9:59 pm

Irgendwie war es schön zu hören das Yurei solch einen Elan besaß seiner kleinen Schwester etwas zu schenken. Es war rührend und allein diese Tatsache reichte aus, um Ayu zu überzeugen. Sie würden seiner Babyschwester das tollste Kleid aussuchen. Ganz nach der Marke: Ich will es jeden Tag anziehen! Feuer und Flamme war die Uchiha schon jetzt.

"Ich finde es wirklich gut, dass du deiner Schwester so ein nützliches Geschenk machen möchtest. Manche wollen eben nur den einfachen Weg gehen und kaufen ein Spielzeug oder ähnliches. Deswegen bin ich motiviert dir dabei zu helfen. Lass uns das Beste finden und deiner Schwester eine Freude machen" sprach Ayu voller Freude. Sie lebte sich in letzter Zeit gut in dieses neue Dorf ein. Yutaka war immer für sie da und auch solche Momente wie jetzt, waren einfach toll. In Konoha konnte sie es sich nicht vorstellen solche Dinge zu tun. Alles stimmte sie dort negativ, weshalb sie nun hier war und blieb. Vielleicht war es auch die Freude, die sie zur nächsten Frage verleitete. Sie wollte wissen, ob sie sich öfter die Klamotten teilten. Plötzlich seufzte Yurei und damit war klar, das dieses System zwischen diesen beiden Charaktere nicht so funktionieren konnte. Sorgsam hörte sie Yurei zu. Es schien wirklich kein gutes Verhältnis zu sein. Sie nahm seine Sachen, kümmerte sich aber auch nicht darum, ob sie Kaputt gingen. Wenn er Glück hatte, dann würde seine Schwester die zerstörte Kleidung zurückbringen. Gang und gäbe war das aber nicht. Oft fiel ihm einfach nur das fehlende Teil auf. "Das tut mir wirklich leid. Du solltest dir ein Schloss zulegen! Aber so wie deine Erzählungen klingen, würde sie auch vor dieser Zerstörung nicht zurückweichen. Und wehren ist sicher keine gute Idee." Ayu konnte damit keine vergleiche ziehen. Sie selbst war Stolz auf ihren Clan, selbst wenn sie ihn hinter sich lies. Das Uchiha Symbol auf ihren Rücken würde sie immer mit Stolz tragen und auch nicht verstecken! Zum Glück war es aber anscheinend schon geregelt. Ihr Sensei würde sich kümmern. "Dann bin ich ja mal froh, das dein Sensei sich der Angelegenheit annimmt. " Stimmte sie die Laune wieder etwas positiver. Sie wollten Shoppen und sich nicht den Kopf über "Was wäre wenn!" zerbrechen. Ihre nächste Frage war verständlich und ihre eigene Reaktion darauf irgendwie süß. Warum machte sie sich einen Kopf darüber, ob sie Ayu diese Frage stellen durfte. Klar ging es um ihr Privatleben. Aber dieses Leben hat sie hinter sich gelassen! Sie sah zu Yurei und senkte danach etwas den Blick. Nur um danach wieder hochzuschauen. "Ich habe keine direkten Geschwister. Ich hatte aber immer ein gutes Verhältnis zum Clan. Ich bin Stolz. Deshalb verstecke ich mein Clansymbol auch nicht. Trotzdem vermisse ich niemanden. Wir Uchiha sollten uns nicht klein kriegen lassen und auch, wenn es sich komisch anhören mag. Ich fühle mich hier mehr zu Hause als in Konoha selbst. Es kommt vielleicht etwas komisch aber es ist so. " Erklärte sie kurz. Sie hatte keine Geschwister, hatte sowas ähnliches, doch trennte all diese Bänder, um nun hier Fuß zu fassen. Sie würde alles geben, um ihr neues Zuhause zu beschützen. Deshalb ließ sich Ayu auch so fallen und hatte einfach gute Laune. Yurei unterstütze diese gute Laune ebenfalls! Die nächsten Wörter ihrer Freundin brachte sie zum Schmunzeln. "Genau das ist es doch, was eine gute Shoppingtour ausmacht oder? Danach können wir gern noch einen Kuchen oder ein Eis essen" stimmte sie zu. Sie lief weiter los und würde innerhalb kürzester Zeit den ersten Laden erreichen.
Nach oben Nach unten
Arashi Yurei
Wirbelwind der Seifenblasen
Wirbelwind der Seifenblasen
Arashi Yurei

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 21.12.16

Shinobi Akte
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,73 m
Besonderheiten: Rokubi, Seifenblasenjutsu, Instrumentengenjutsu

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeMi Nov 27, 2019 8:58 pm


Yurei wäre wirklich dafür wenn sie etwas fanden das seine jüngste Schwester am liebsten jeden Tag anziehen wollte, das war eigentlich genau das was er sich erträumte und wenn sie dann nebenbei auch noch was für ihn fanden, dann war das auch gut. Den entweder suchten sie direkt einen Laden mit Kleinkinderkleidung auf oder sie gingen in einen Normalen Laden, die hatten ja auch wieder eine Kinderabteilung und er hoffte wirklich dass er nicht bis zur nächsten Jahreszeit warten musste bis er etwas fand. Er wollte ihr wirklich nur zu gerne etwas zu ihrem Geburtstag schenken, sie hatten es schon zum Jahresende nur mit Mühe und Not geschafft etwas zu finden was sie alle überzeugt hatten. Sie waren allesamt so, sie wollten dieses das ist es Geschenk für ihre Jüngste finden und daher machten sie es sich selbst auch etwas unnötig schwer. Aber sie waren nun einmal überzeugt ihrem kleinen Liebling das Beste des besten zu beschaffen. Es ging ja nicht mal um den Preis, den jedes Jahr aufs Neue legten sie ihr ganzes Geld zusammen und daher reichte das Geld auch immer aus, meistens hatten sie dann am Ende auch noch etwas über. Für das nächste Jahr dann wieder. Aber es war schwieriger etwas zu finden was in ihren Augen passend war, etwas was sie der Kleinen unbedingt schenken wollten. Aus eben diesem Grund nahm ihre Suche auch immer einiges an Zeit in Anspruch. Sehr viel Zeit und aus eben diesem Grund fingen sie auch immer früh genug mit ihrer Suche an. Seine Schwester (Shion) hatte nichts gefunden, nun war Yurei daran mit Suchen und wenn er nichts finden würde, dann mussten sie wieder warten und noch mal eine Weile zu warten, nun das konnten sie sich einfach weniger leisten. Dann wurde es Zeit technisch einfach verdammt kritisch.

"Mh, ja ich denke auch nicht das ein Schloss helfen würde, selbst ein Zivilist könnte mit den passenden Mitteln und Willen ein schloss knacken, da bräuchte ich schon irgendwas mit dem ich das Ganze dann absichern kann", meinte sie dann schließlich und seufzte, ja die Schwarzhaarige hatte vollkommen recht, das wusste auch die Blondine, es war kaum ein Kraut gegen ihre Schwester gewachsen. Aber sie hatte in ihrem Sensei ein Mittel oder besser gesagt irgendwie dann doch noch einen Weg gefunden das Beste aus der ganzen Sache zu machen. "darüber freue ich mich auch sehr, ich hab es nicht so mit Erwachsenen. Auch meine beiden großen Brüder erzähle ich nicht alles, sie sind immer so beschäftigt um Geld und Ruhm zu erlangen, damit sie das Recht bekommen ein Anwesen im unseren Viertel zu erwerben. Wenn sie das Schaffen dürfen wir Geschwister entscheiden wo wir leben wollen. Darauf habe ich eigentlich erwartet", gab sie dann an, das war der Plan seiner Brüder. Aber ob sie dann Yuma zu sich nehmen dürften, war wieder eine andere Sache. Aber Shion und Takeo erst einmal aus dem Haus zu haben, es würde die Zielscheibe von ihnen nehmen. Sie weiterhin auf ihm halten. Auch wenn da wieder die Eifersucht wäre, weil Tama dann wieder nicht die Aufmerksamkeit der beiden Ältesten bekam, aber dafür fast voll und ganz die der Mutter. Zumindest wenn sie die Kleinste da auch raus holen konnten.

"Es freut mich das du doch bei uns wohl fühlst und vielleicht setzt du hier dann irgendwann keine Uchiha in die Welt", meinte sie dann und musste breit grinsen. Über Kinder hatte sich Yurei noch kaum Gedanken gemacht, aber er wusste wie er eines groß ziehen konnte. Immerhin hatte er sich sehr viel um seine kleine Schwester gekümmert. Aber irgendwann viwelleicht würde sich vielleicht sich eine Chance für diese Zukunftsgedanken ergeben, zuerst einmal musste er diesen Verlobten wieder loswerden. Was dachte sich seine Mutter nur bei der ganzen Sache. Nun er würde wohl nicht schlau aus der ganzen Sache werden, aber es hin zu nehmen war definitiv nicht das Ding, nein das würde er nicht. Wer sein Partner wurde, das würde er definitiv selbst entscheiden und niemand anderes.
Dann liefen die beiden weiter und Ayu hatte schon den ersten Laden ausgemacht, zwar kein Kinderladen aber es gab definitiv eine Kinderabteilung und die versuchte er direkt aus zu machen. Daher ging die Blondine auch direkt nachdem ihre Augen das Schild für die Kinderabteilung ausgemacht hatte dorthin und blickte sich doch recht unschlüssig um. „hast du eine Idee wo wir anfangen könnten“, den überraschender weiße war die Kinderabteilung doch ziemlich weitläufig.
Nach oben Nach unten
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeDi Dez 10, 2019 9:00 pm

Es musste ein schlimmes Schicksal sein, wenn die eigene Schwester etwas gegen dich hatte. So wie sie es heraushören konnte, mochte ihre Schwester sie gar nicht. Lag es im Allgemeinen an ihr oder daran, dass sie sich als Mädchen und als Junge ausgab? Für Ayu stellte das absolut keine Probleme dar. Sie konnte sich aber sehr gut vorstellen wie schwer es für manche sein konnte. Dass diese Schwester aber nicht nur eine Abneigung zeigte, sondern auch nach ihrem Leben trachtete, wusste Ayu nicht. Würde sie es wissen, hätte sie ihr einen anderen Rat gegeben. Ayu würde sich das nicht gefallen lassen. Wobei die Lösung mit ihrem Sensei wohl die beste war. Er war ein Rang hoher Shinobi, welcher um das Wohl seiner Schüler besorgt sein musste. Den letzten Beweiß gab Yurei aber selber. Sie bestätigte ihre Aussage. Es würde nicht viel bringen ein Schloss an ihr hab und gutzumachen. Wer so weit ging, die Kleidung des anderen zu zerstören und sich dafür nicht mal zu schämen,der würde auch nicht vor einem kaputten Schloss halt machen.

Ihr Sensei kümmerte sich also im Moment darum und hatte ein wachsames Auge auf sie gelegt. Yurei erzählte von ihren Brüdern, die versuchten sich einen Wohlstand zu erarbeiten, um damit dann ein Haus in ihrem Viertel zu kaufen. Dann durften die Geschwister entscheiden, wo sie wohnen wollten. Wollte sie dann zu ihren Brüdern ziehen? "Ach so. Und dann möchtest du Weg von deinem Elternhaus und zu deinen Brüdern ziehen?" fragte Ayu kurz. Sie wollte ihre Vermutung nur bestätigt haben. Und schon kam das Thema auf, ob sie ein Einzelkind war und wie ihre Stimmung augenblicklich war. Vermisste sie Konoha? Fühlte sie sich hier wohl? Ayu überlegte nicht sehr lange und gab ihr ihre Antwort. Sie fühlte sich hier wohl. Zumindest so weit sie es sehen konnte. Viel hatte sie ja selbst noch nicht gesehen. Aber das Umfeld war auf jeden Fall mehr für sie abgestimmt. Kein verweichlichter Mopp. Während sie dem Laden immer näher kamen, überraschte Yurei sie sofort. Die peinliche Röte stieg in ihr Gesicht. Nicht die Tatsache allgemein, sondern der Gedanke, der sich in ihrem Kopf breit machte. In diesem Moment dachte sie nämlich an Yutaka zurück. Nämlich an den Kuss, den er ihr aufzwang. Wild wedelte sie die Arme. Abwehrend schüttelte sie den Kopf. Noch machte sie sich keine Gedanken darum, kleine Uchiha in die Welt zu setzen. "Ehmmm...ich will nicht daran denken. Zuerst bin ich ein Shinobi und wer weiß, ob ich so lange überhaupt lebe." so versuchte sie sich irgendwie herauszureden. Irgendwie war es aber schon eine kindische Reaktion. Deshalb versuchte sie ernster zu wirken. "Na ja. Sicher wird das irgendwann mal ein Thema, so in 10 Jahren oder so!" klärte sie Yurei nun auf während sie in den ersten Laden gingen. Es war ein normaler Laden. So hatten sie eine Auswahl für sich und auch eine für das eigentliche Ziel. Nämlich das Kleid für ihre kleine Schwester.
"Ich würde sagen, wir suchen zuerst das Kleid für deine Schwester. Dahinten ist die Kinderabteilung. Lass uns zuerst ein Blick darauf werfen" erklärte Ayu und lief zielstrebig in die Abteilung. "Was gefällt deiner Schwester so?", fragte Ayu mit einem lächeln und wartete ab, wie Yurei antworten würde.
Nach oben Nach unten
Arashi Yurei
Wirbelwind der Seifenblasen
Wirbelwind der Seifenblasen
Arashi Yurei

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 21.12.16

Shinobi Akte
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,73 m
Besonderheiten: Rokubi, Seifenblasenjutsu, Instrumentengenjutsu

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeDo Dez 12, 2019 8:56 pm


Seine Familienbeziehung war schon immer kompliziert gewesen und er hatte sich schon immer eine Lösung dafür gewünscht. Durch seinen Auszug war das ganze minimal besser wurde. Aber auch schon Minimal war schon eine deutlich Verbesserung, gerade weil er momentan nicht krank war und sich nur mit den Kopfschmerzen rum plagen musste. Kopfschmerzen von denen er nun endlich wusste woher sie kamen und was der Grund, ihr Ursprung eigentlich war.
Dafür wurden neue Anforderungen an ihn gestellt, er war nun ein Teil des Hauses von Shirei-sama und musste sich auch dementsprechend in der Öffentlichkeit verhalten. In seiner Mädchengestalt war er aber auch etwas energischer mädchenhafter und auch etwas selbstbewusster. Seine rebellischen Ausflüge musste er ja nun nicht mehr machen, er hatte seine Mutter ja nun auch nicht mehr um sich. Obwohl die Frau ihm selten überhaupt Aufmerksamkeit schenkte, aber es war als wäre ein großer Stein, eine große Last von seinen Schultern genommen worden war. Diesen Druck hatte er bislang noch nie so wahrgenommen, einfach weil er immer da gewesen war. Er hatte es nicht ohne diesen unterschwelligen Druck gekannt, einem Druck von dem er nie etwas geahnt hatte, den er sich wahrscheinlich selbst gemacht hatte.

Aber heute wollte die Jugendliche absolut nicht daran denken, heute hatte sie frei, heute wollte sie das Shoppen mit Ayu-chan voll und ganz genießen und Sachen für sich, als auch das Geburtstagsgeschenk für seine jüngste Schwester finden.

„Mh, ich denke das ich weniger zu meinen Geschwistern ziehen werde, wenn ich das tue ist die Chance groß das meine Zwillingschwester dort auf der Matte steht um mir etwas das Leben schwer zu machen und das möchte ich nun wirklich vermeiden“, er war die Zielscheibe und es sollte nun wirklich nicht einer von seinen Geschwistern zu der Zielscheibe von Tama werden, da blieb doch lieber er die Zielscheibe um der Ruhe für die anderen Willen. Danach erkundigte sie sich bei ihr wie sich Ayu-chan in ihrer Situation fühlte. War sie gut angekommen im Dorf, gefiel es ihr hier, fühlte sie sich wohl? Ihre Mundwinkel zuckten als ihre Wort dafür sorgten das die Schwarzhaarige rot wurde, ehrlich gesagt war sie etwas versucht noch einen drauf zu legen, alleine weil es so verlockend gerade war. Die Blondine konnte sich dann doch nicht so ganz das Kichern verkneifen, das war doch lustig wie die Schwarzhaarige reagierte. „Stimmt, wir haben eine gefährliche Laufbahn gewählt und können daher eigentlich zu jeder Zeit sterben“, doch trotzdem war es für die Kinder eines Shinobidorfes doch recht normal selbst die Karriere als Ninja einzuschlagen.

Aber jetzt stand erst einmal der erste Laden an, Yurei hoffte zumindest einen Ansatz von dem was sie für ihre kleine Schwester suchte zu finden. „Mh, sie ist eigentlich eher der Typ der sich gerne durch die Gegen bewegt und nie still stehen kann. Rosa sucht man Großteils vergebens, da sie dunkle Farben mag. Aber bei Kleidern bevorzugt sie wirklich Mädchenfarben und Kitsch, sie mag Rüschen so gesehen ziemlich gerne und Schleifen. Glitter mag sie nicht so. Glitterkleider zieht sie ihrer Puppe an, aber ihr eigenes Glitterkleid kann sie nicht ausstehen“, sie musste da nicht lange überlegen was die Kleine mochte wenn sie ein Kleid hatte. Sie hatte so wenige Kleider und gerade jetzt wuchs sie ja immer noch sehr schnell, sehr viel. Während ihrer Worte steuerten die beiden Mädchen die Kinderabteilung des Ladens an.
Nach oben Nach unten
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeSo Dez 15, 2019 2:01 am

So eine Familie konnte Ayu sich nur kaum vorstellen. Die Uchiha waren zwar auch hart aber gingen nicht so weit, dass sie ein Clanmitglied Angriffen. Sollte ein Uchiha das Jutsu des Feuerballs nicht drauf haben, wird er nicht akzeptiert, doch gequält wird er dennoch nicht. Er wird nur nicht als Kämpfer akzeptiert. Deshalb hatte Ayu etwas Mitleid mit Yurei, wunderte sich aber im selben Moment. Ihr brannte eine Frage auf der Zunge, die sie unbedingt stellen musste. Zuerst hörte sie Yurei aber zu. Wieder erzählte sie das, was für Ayu eigentlich schon eine Standardantwort sein sollte. Ihre Schwester würde eingreifen und ihr das Leben auch dort schwer machen. Und wieder brannte diese Frage. "Sag mal Yurei. Warum wehrst du dich nicht? Ich meine, zeig ihr doch, dass niemand das Recht hat dich so zu behandeln. Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich will dich nicht zu irgendetwas verleiten, was dir Schwierigkeiten bringen könnte. Aber warum duldest du so etwas?" fragte Ayu vorsichtig. Sie wollte wirklich keine Schwierigkeiten machen. Und dazu zählte es auch, die anderen zu welche zu verleiten.

Plötzlich sprach sie aber etwas anderes an. Fast schon panisch schüttelte sie diesen Gedanken ab. Dabei zierte ein roter Schimmer ihr Gesicht. Warum war ihr das gerade so peinlich. Früher hätte sie es einfach abgeschmettert. Doch früher war sie auch anders. Sie drehte ihre erste Erklärung aber noch einmal gerade. Um diese peinliche Aktion aber zu überspielen, lief sie nun in den ersten Laden und nahm Yurei direkt mit. Erst jetzt erkundigte sie sich, was ihre Schwester tragen wollte oder was ihr gefallen könnte. Darum waren sie doch hier. Ohne ein Kleid zu finden, wollte Ayu heute nicht nach Hause gehen. Auch wenn sie deshalb 100 Läden besuchen mussten. "Hmmm. Dann müssen wir wohl etwas Farbenfrohes finden. Am besten noch mit Rüschen." das klang doch einfach. Würde es auch einfach werden? In der Kinderabteilung angekommen, sah sich Ayu zuerst um. Dann sah sie zu Yurei. "Also dann lass uns mal loslegen!" bestimmte sie mit einem lächeln und bewegte sich durch die Kleidung. Ihre Augen suchten nach etwas Kindlichen, Kitschigen und wenn man es perfekt machen wollte, dann musste es auch noch tolle Farben haben. Während ihre Augen suchend durch die Gegend schweiften, wollte sie das Gespräch mit Yurei wieder aufleben lassen. "Hey Yurei sag mal, du bist doch in einem Team mit Yutaka, oder? Hat er mal irgendetwas über mich gesagt?" fragte sie kurz und knapp. Vielleicht hatte er sie ja wirklich mal erwähnt. Oder kam er noch gar nicht dazu? Sie wusste nicht, wieso aber irgendwie musste, wollte sie diese Frage beantwortet haben. Zur inneren Bestätigung? Sie wusste es nicht. Was sie aber wusste, sie hatte ein Exemplar gefunden. "Hey", rief sie Yurei zu, nahm das Kleid von der Stange und hob es hoch. "Wie wäre das?" es war Grün und hatte weiße Akzente an den Ärmeln und am Rock. Es war das erste Exemplar, sicher würden sie noch mehr finden aber so wusste Ayu zumindest, ob etwas in dieser Art infrage kommt.
Nach oben Nach unten
Arashi Yurei
Wirbelwind der Seifenblasen
Wirbelwind der Seifenblasen
Arashi Yurei

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 21.12.16

Shinobi Akte
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,73 m
Besonderheiten: Rokubi, Seifenblasenjutsu, Instrumentengenjutsu

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeMo Dez 16, 2019 8:42 pm


Yurei atmete erst einmal schwerfällig durch. „Ich habe Angst das sie sich dann meine jüngeren Geschwister als ihr Zielobjekt aussucht, sie ist schon neidisch auf meine beiden jüngeren Schwester, weil diese zu viel Aufmerksamkeit in ihren Augen bekommen“, einfach weil Shion quasi sich meistens um ihre jüngste Schwester Yuma kümmerte. Weil Takeo Tama schlicht weg ignorierte, weil Yuma keine Augen für Tama hatte sondern immer Yurei hinter her dackelte. All das zog ihren Neid auf sich, aber bislang hasste sie eben nur Yurei und wollte ihn aus dem Weg haben, er wollte ihr einfach kein neues Ziel für ihren Hass geben. Dazu wollte er seine Geschwister dann doch zu sehr beschützen und der einzige Ausweg war Tama zu töten. Dessen war sich die Blondine schon seit einer kleinen Weile bewusst, sie hatte sich lange den Kopf über die ganze Sache zerbrochen, aber inzwischen war sie sich ziemlich sicher dass das Ganze nur ein Ende finden würde, wenn Tama nicht mehr länger am Leben war. Danach biss er sich auf die Lippe. „Zum anderen hat sich wehren das Ganze nur schlimmer gemacht und von den Erwachsenen glaubt mir sowieso ja keiner. Die tun das immer ab, weil ich so oft krank werde oder mich verletze. Aus dem Grund hab ich mich ja für die Heilerausbildung entschieden, damit ich nicht immer zu den Erwachsenen muss und mich zumindest etwas um mich selbst kümmern kann“, er hatte schon ein Kunai im Bauch durch sie gehabt und er war sich bis heute nicht bewusst wie seine Ausrede damals hin gehauen hatte, vielleicht lag es daran das die Heiler davon aus gegangen waren das es mal wieder seine eigene Schuld gewesen war. Aus eben diesem Grund war sein Vertrauen in Erwachsene nicht sonderlich groß und erst wieder Shirei-sensei schien ihm wert sein Vertrauen, zumindest etwas von seinem Vertrauen zu bekommen.

Sie war kein Erwachsener und aus eben diesem Grund konnte die Blondine auch mit der Schwarzhaarigen darüber reden, hier überlegte er nicht jedes seiner Worte, nein sie sprach eher das aus was ihr gerade dazu in den Kopf war. Dinge von denen Shirei-sama nicht einmal den Hauch einer Ahnung hatte, einfach weil er ein Erwachsener war und immer noch dabei war das Vertrauen des Jugendlichen zu bekommen. Sie als Jugendliche bekam sein Vertrauen so viel leichter als es ein Erwachsener tat. Daher antwortet er ihr auch auf eigentlich solch höchst unangenehme Fragen, auch wenn er das ganze nach wie vor deutlich verharmloste.

Damit stürzten sich die beiden Jugendlichen in das Abenteuer des Shoppings. „Ehm bislang hatte ich noch nicht so viel mit ihm zu tun, unser Team ist noch nicht so oft zusammen gerufen worden. Was vielleicht daran liegt weil wir beide ähnliche Bürde ins uns tragen und im schlimmsten Fall getrennt voneinander besser zu händeln sind“, also wenn dann zwei Bijuu ausbrechen würden. Es war leichter einen als zwei Amok laufende Bijuuträger wieder in den Griff zu bekommen. Zumindest hatte er schon flüchtig mitbekommen das der andere schon Amok  gelaufen war damit den Kontakt zu dem Bijuuchakra gefunden hatte und damit eine höhere Stufe anstreben konnte. Zugleich hoffte er nun wirklich nicht dass es bei ihm nicht zu einem Ausbruch kommen würde.
Bald aber fand die Schwarzhaarige schließlich etwas und rief dann schließlich zu ihr herüber. Daher eilte die Jugendliche dann schließlich auch geschwind zu Ayu und nahm das Kleidungstück in Augenschein. „Mh ich könnte mir meine kleine Schwester darin vorstellen, aber so ganz überzeugt es mich dann doch nicht“, gab sie dann schließlich von sich und betrachtete das ganze kritisch. „Ich glaube die Größe passt nicht ganz, bis ich es ihr schenken kann ist sie aus dem wahrscheinlich schon raus gewachsen“, sagte sie dann auch und schaute kurz nach der Größe des Kleides, leider war es oft so dass es manche Kleider nicht in jeder Größe gab.
Nach oben Nach unten
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeDi Dez 24, 2019 5:20 pm

Der Grund warum er sich nicht wehren wollte war also Sorge? Sorge um ihre Schwester. Immerhin hatte das störende Mitglied seiner Familie schon ein Problem mit ihren Brüdern. Das Problem war wohl tief sitzend. Aber irgendwas musste man doch machen? Ayu dachte nach. Was wenn sie mal etwas dagegen tun würde? Ein Gen-Jutsu könnte abschreckend sein. Leider musste man da auch aufpassen. Es konnte ein zweischneidiges Schwert werden. Klar würde Ayu es vielleicht schaffen sie zu verstören, doch war das Hilfreich? Nicht das sie dann noch fieser zu ihren Geschwistern war. Die zweite Erklärung bestätigte die Junge Uchiha aber sofort. Sämtliche Aktionen sich zu wehren, machten es nur noch schlimmer. Die Erwachsenen waren auch nicht sonderlich nützlich. Lediglich ihr Sensei schien sich zu sorgen. Ayu sah Yurei an. Er ging so gar eine Lehre ein, um sich selber zu heilen um nicht immer zu den Erwachsenen laufen zu müssen. Diejenigen, die ihm eh keine Geschichte mehr abkauften, weil es so oft passierte. Welche Verletzungen musste er wohl schon über sich ergehen lassen? Ayu fühlte mit. Wieso konnte sie sich hier nur so identifizieren? War es, weil alle ihr Päckchen zu tragen hatten? Jeder schien seinem Alter weit voraus und hatte mit dem harten Leben zu kämpfen. Anders als in Konoha, wo viele aus einem tollen Haushalt kommen. Wo Friede und Freude herrschten. Ayu schloss die Augen, ehe sie anfing zu lächeln. Mit selbstbewusstem Blick sah sie zu Yurei. "Solltest du irgendwann Hilfe brauchen Yurei, zögere nicht mich zu Fragen. Wir Mädels müssen zusammenhalten!" stellte sie klar, ballte ihre Faust und hielt sie bestimmend vor sich. Es sollte signalisieren, dass Ayu bereit war mit Yurei an einer Seite zu kämpfen. Egal wie weit es gehen würde.

Während beide Mädchen nun endlich ihr Ziel erreichten, legten sie auch sofort los. Aus irgendeinem Grund, wollte Ayu aber das Gespräch laufen lassen und dabei fiel ihr etwas ein, was sie gern gewusst hätte. Sie fühlte sich wohl ähnlich wie Yurei. Irgendwie vertraute Ayu ihr und dadurch fiel es ihr einfacher über unangenehme Dinge zu sprechen. Sie sprach sie direkt auf ihren Mitbewohner an. Yutaka entwickelte sich für sie zu einem Freund. Oder war da etwas mehr, was sie sich nicht eingestehen wollte. Aufmerksam hörte sie Yurei zu. Auch Yurei trug diese Bürde mit sich? Ayu erinnerte sich nur zu gut an den Kampf mit Yutaka. Wie dieses Chakra plötzlich aus seinem Körper heraus trat und seine Wunde heilte. Diese Kraft erschütterte ihre Knochen und nur durch einen Zufall, ließ er Ayu am Leben. Sie war bewegungslos und schwer verletzt. Eine kalte Gänsehaut fuhr über ihre Haut als sie daran zurückdachte. Einzeln waren sie besser zu Händeln? Das konnte Ayu sehr gut verstehen. "Weißt du. Yutaka ist der Grund, wieso ich überhaupt hier bin. Ich bin aus Konoha geflohen und nach einiger Zeit lief ich ihm über den Weg. Ich wollte einfach weg, doch er konnte mich nicht gehen lassen. Wir kämpften und ich konnte das sehen, was in euch ist. Jedoch habe ich Yutaka etwas besser kennengelernt und wir haben uns ein Versprechen gegeben, dass wir die besten Shinobi aus Chigiri werden!" belächelte sie diese Tatsache und fand anschließend ein Kleid was passen könnte. Sie rief Yurei zu sich, die auch sofort zur Uchiha eilte. Sie begutachtete das Kleid ganz genau und sagte ihre Meinung. Sie könnte ihre Schwester in diesem Kleid sehen. Es könnte zu klein sein und irgendwie war es auch noch nicht der Bringer. Ayu nickt verständnisvoll. "Dann suche ich weiter!", sagte sie lächeln und machte sich wieder an die Arbeit. Doch eine Frage hatte sie noch. "Sag mal Yurei, was sind eigentlich deine Ziele?"
Nach oben Nach unten
Arashi Yurei
Wirbelwind der Seifenblasen
Wirbelwind der Seifenblasen
Arashi Yurei

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 21.12.16

Shinobi Akte
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,73 m
Besonderheiten: Rokubi, Seifenblasenjutsu, Instrumentengenjutsu

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeMi Jan 08, 2020 12:02 pm


Yurei war dem Angebot der Schwarzhaarigen ziemlich dankbar für ihre Worte, die Blondine war so glücklich das sie der Uchiha einfach einmal ungehemt um den Hals und das kleinere Mädchen kurz mal  an sich drückte. "ich danke dir so sehr für deine Worte, ich hab zwar auch meine Freunde, aber das einzige Mädchen ist eine etwas reservierte Yuki", erzählte sie. Sie mochte Yuki Nao wirklich aber, das Mädchen war 2 Jahre älter und interessierte sich daher schon wieder für ein paar andere Dinge. Außerdem war das andere Mädchen schon eine Chuunin und hatte damit mehr Missionen als es Yurei hatte. Yurei konnte als Genin ja nun wirklich das Dorf nur mit gewisser Begleitung verlassen und nachdem sie zu einem Träger geworden war, war die Chance das Dorf verlassen zu dürfen ziemlich gesunken. Sie hatte in der letzten Zeit auch keinen Sensei gehabt und erst mit Kaguya Shirei-sama einen Sensei gefunden, damit endlich jemand der nach ihr schaute. Sie hatte bislang niemand Erwachsenes gehabt der sie förderte, dem sie auch nur ansatzweise vertraute. Für sie war das ganze auf einmal anderes, sie war innerlich durch die neuerung noch dabei umzustellen und diesem Mann vielleicht doch noch etwas mehr zu vertrauen.

Sie lies dann schließlich das jüngere Mädchen los und drehte sich gut gelaunt einmal um ihre eigene Achse. "Ich bin natürlich auch für dich da wenn du mich brauchst Ayu", sagte sie und schenkte der Uchiha ein Sonnenschein-Lächeln. heute konnte ihr nun wirklich nichts und niemand die Laune verhageln, zumindest hoffte sie das doch mal sehr.

"Weißt du warum er dich nicht gehen lassen konnte?", erkundigte sie sich mit neugierde aber auch etwas naiv in dem Punkt. Sie konnte sich gerade den grund nun wirklich nicht vorstellen. "Aber es freut mich sehr das du nun hier im Dorf eine Heimat gefunden hast", gab sie dann schließlich wieder gut gelaunt von sich. Den sonst könnte sie ja jetzt nicht mit Ayu-chan schoppen gehen, wenn das Mädchen nun eben nicht ein teil des Dorfes geworden wäre.
Nachdem Yurei das eine Kleid abgelehnt hatte, kam auch schon die nächste Frage. "Eigentlich um der Wahrheit willen, das sagt du aber niemanden bitte. In dem Punkt habe ich immer gelogen, eigentlich hatte ich nie ein Ziel. Es ist nämlich so das ich nie verstanden habe warum ich überhaupt am leben bin wenn ich solche Schwierigkeiten mit meiner Mutter und meiner Schwester habe. Zuvor habe ich ehrlich gesagt nur für meine familie gelebt, hauptsächlich für meine Geschwister und nun. Nun bin ich auf einmal ein Träger eines Mädchtigen Wesen, jetzt darf ich noch weniger Sterben zuvor. Vielleicht finde ich nun endlich ein Ziel oder einen Sinn in meinem Leben", es war das erste mal das Yurei diese traurige und tragische Wahrheit aussprach. Nun mit einem Sensei standen Die Dinge dann ein kleines bischen anderes.

Nach oben Nach unten
Uchiha Ayu
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha of the bloody Mist
Uchiha Ayu

Anzahl der Beiträge : 46
Anmeldedatum : 02.03.19

Shinobi Akte
Alter: 14 Jahre
Größe: 1,50m
Besonderheiten: Abtrünniger Konoha Genin

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeSo Jan 12, 2020 8:34 pm

Dass sie mit einem simplen Angebot solch eine Freude auslösen konnte, ahnte Ayu nicht im geringsten. Aus dem nichts umarmte sie Blondine ihre neue, schwarzhaarige Freundin. Sie sagte ihr in dieser Umarmung, dass sie auch noch eine reservierte Yuki Freundin hatte und das sie so dankbar für diese Worte war. Ayu selbst hing etwas verloren in dieser Umarmung. Die Überraschung machte sich in ihr breit, weshalb sie sich eher unwohl fühlte. Zum Glück hielt sie Ayu nicht für immer fest. Kurz darauf wollte sie die Uchiha nämlich wieder aus ihren Fängen lassen. Fröhlich drehte sich Yurei um die eigene Achse und sicherte Ayu auch ihre Hilfe zu. Das brachte sie zum Lächeln. Es war immer gut ein paar Freunde zu haben. Weshalb Ayu nur die Faust ballte auch, wenn es nur ein kurzer Moment war. "Danke Yurei. Das weiß ich zu schätzen und ich werde keine Sekunde zögern!" mit gutem Beispiel voran, oder etwa nicht? Das Kleid war leider nichts für ihre Schwester. Also galt es weiterzusuchen. Während sie die Stangen durchsuchte, erzählte sie Yurei auch etwas von ihrer Geschichte. Das Yutaka sie damals aufgehalten hatte und sie deshalb auch erst hier in diesem Dorf war. Erinnerungen schossen vor ihr inneres Auge. Sie sah das Monster in Yutaka und die anschließende Folterung, da man dachte, man könnte Informationen aus Ayu heraus saugen. Schließlich akzeptierte der Mizukage die Situation und stellte Ayu ein. Als Genin sollte sie fortan das Dorf schützen. Das funktionierte am besten, wenn man auch von anderen Genin Rückendeckung hatte.

Die nächste Frage war irgendwie doch schwerer zu beantworten als gedacht. Auch sie hatte ihn das Gefragt. Sogar öfter als geplant. "Hmm. Das habe ich ihn auch gefragt. Der Grund warum wir kämpften, war einfach. Ich war ein Shinobi aus Konoha auf eurem Boden. Er hatte die Pflicht mich zu stellen. Warum er mich dann aber hier hergebracht hat, ist schwer zu sagen. Er selber sagt, dass er meine Augen als Wertvoll ansieht und sie dem Dorf helfen könnten. Aber sie hätten sie mir auch einfach nehmen können. Ich glaube, er konnte mir nicht widerstehen!" erklärte sie etwas selbstsicher. Vielleicht war es der Grund, vielleicht aber auch nicht! Aber genau wie Yurei, genoss auch Ayu die Tatsache, dass sie hier in Chigiri langsam aber sicher Fuß fassen konnte. Aber auch ihre nächste Frage war etwas schwieriger für sie. Yurei´s Ziel war nicht so leicht zu erklären. Nicht so, wie es bei Ayu war. Schon der start war sehr geheimnisvoll. Sie musste versprechen, dass sie nichts sagte. Niemand durfte es wissen, denn auch sie hatte es noch kaum jemanden erzählt. Ayu´s Gesicht wurde erst. So konnte sie Yurei zeigen, dass sie es versprechen konnte. Sie würde es nicht ausplaudern. Denn sie war wirklich ehrlich. Vor einiger Zeit wusste sie nicht, weshalb sie am Leben war. Sie sah kein Sinn darin, denn der Streit mit seiner Schwester und seiner Mutter war wirklich nicht gut. Vorher lebte sie für ihre Familie und jetzt ist sie auch noch ein Träger eines mächtigen Wesens. Das bedeutete nun, dass sie noch weniger Sterben durfte als zuvor. Ehrlich sagte sie Ayu aber, dass sie vielleicht einen Sinn finden würde. Deshalb lächelte sie nur. "Ich hoffe, du findest es schnell Yurei!" sagte Ayu mit einem lächeln, um Yurei auch etwas zu motivieren.
Nach oben Nach unten
Arashi Yurei
Wirbelwind der Seifenblasen
Wirbelwind der Seifenblasen
Arashi Yurei

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 21.12.16

Shinobi Akte
Alter: 15 Jahre
Größe: 1,73 m
Besonderheiten: Rokubi, Seifenblasenjutsu, Instrumentengenjutsu

Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitimeDi Jan 14, 2020 11:17 am


Es gab nun einmal Dinge die man besser nicht jeden auf die Nase binden sollte, wenn es an die Ohren der falschen Person gelangten, dann bereitete das ganze nichts als schwierigkeiten und konnte für Yurei selbst dann auch hinter her schwere konsequenzen haben. Hier in einem Dorf wo Leistung und Ehre doch ziemlich groß auf die Fahne geschrieben wurde. Yurei hatte eigentlich gerne irgendwie ein Otto-Normalo bleiben, nicht hervor stechen um nicht noch für eine weitere Person oder Personen zu einer Zielscheibe zu werden.

Doch nun wo er der Träger des Rokubi geworden war, nun war er doch so oder so eine Zielscheibe und dann konnte sie sich nun auch deutlich mehr mühe geben als zuvor. Aber das hatte sie den Erwachsenen nun wirklich nie im leben sagen können, die konnten sich halt jetzt einfach darüber wundern das sie etwas motiviter war als früher. Ansonsten konnte sie wirklich nur Ahnunglos mit den Schultern zucken und am besten nicht genauer auf die Frage eingehen, eine genaue Antwort würde wohl kein Erwachsener von ihr bekommen. Außerdem glaubte sie nicht so wirklich das es die Erwachsenen interessieren würde, es ging doch eigentlich nur darum das sie funktionierte oder eben nicht jemanden auf die Nerven ging. Das machte das mit dem vertrauen gleich noch mal doppelt so schwer. Aber joar sie war inzwischen der Meinung das sie dem Kaguya vertrauen konnte. Auch wenn es nach wie vor wirklich sehr sonderbar für sie war das es nun einen Erwachsenen gab der auf sie achtete. Seltsam aber nun nicht unwillkommen, es erinnerte sie an das Verhalten ihrer Brüder. Sollten sich so Erwachsene ihr gegenüber verhalten? Welches Verhalten war richtig, welches falsch? Die Blondine mochte das verhalten nun wirklich nicht so recht zu deuten.

Während sie suchten fand Yurei schließlich etwas was ihr sin Auge sprang. War das ein Kleid? Ziemlich lang. Sie griff nach dem Bügel und hatte dann ein Art langes Oberteil in der Hand welches Eindeutig nicht in die Kinderabteilung gehörte. Sie zuckte mit den Schultern und hing das Kleidungstück dann schließlich zur Seite um weiter stöbern zu können, sie würde das Teil nacher auf den Bügel der zum weg räumenden Sachen hängen so das es wieder dorthin kam wo es eigentlich hin gehörte und nicht weiter in der Kinderabteilung hing. Das gehörte nun einmal nicht hier her, das gehörte aufgeräumt und trotzdem hätte sie nichts dagegen auf diese weise über Kleidung zu stolpern die ihr selbst zusagte und im Glücksfall dann auch passte. Sie selbst musste aufgrund ihrer Größe ja schon so manches Mal in der Abteilung der Damen schauen, anstelle der Abteolung für Kinder und Jugendliche weil sie einfach schon so groß war mit 15 Jahren. Es gab natürlich auch andere die mit 12 Jahren so groß waren wie sie es jetzt war.

"Hey Ayu, was hälst du diesem Kleid oder Oberteil? Keine Ahnung was das jetzt genau darstellen soll", rief sie dann zur Schwarzhaarigen Uchiha herüber und griff dann schließlich nach dem langen Oberteil. Yurei war sich nicht sicher ob es ein langes Oberteil war oder schon eigentlich ein Kleid war. Aber egal was es nun genau war, sie wollte wissen ob es der Uchiha stand. Was sie dann auch recht entschossen tat und es Ayu hin ob. "Meinst du das würde dir stehen?", erkundigte sie sich aufgeregt und mit neugierde.


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Lets have fun! Empty
BeitragThema: Re: Lets have fun!   Lets have fun! Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Lets have fun!
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Atarashi Sho :: Sekei - Die Welt :: Chigiri no Kuni-
Gehe zu: