Naruto Atarashi Sho

Ein Naruto Rpg Forum
 
PortalPortal  StartseiteStartseite  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen
 

 Ketsueki "Isao" Hiraku

Nach unten 
AutorNachricht
Isao Hiraku
Weinhändler deines Vertrauens
Weinhändler deines Vertrauens
Isao Hiraku

Anzahl der Beiträge : 118
Anmeldedatum : 09.06.19

Shinobi Akte
Alter: 29 Jahre (Aussehen Anfang 20)
Größe: 1,82 m
Besonderheiten: braune Kontaktlinsen, Tattoo am li UA

Ketsueki "Isao" Hiraku Empty
BeitragThema: Ketsueki "Isao" Hiraku   Ketsueki "Isao" Hiraku Icon_minitimeMo Jun 10, 2019 5:26 pm

   

Ketsueki "Isao" Hiraku Header10
Ketsueki "Isao" Hiraku

Jutsuliste



Ketsueki "Isao" Hiraku Tumblr_ou7qp4IXLR1u7gyjmo4_500

x/"Pass auf... du könntest dich schneiden.
Wäre das... nicht bedauerlich?
Solch eine Verschwendung... eines edlen Tropfen."
\x


Basisinformationen
~ Infos zur Person ~



  • » Nachname, Vorname: Ketsueki "Isao", Hiraku
  • » Alter:  29 Jahre
  • » Rang:  Zivilist [A-Rang]
  • » Zugehörigkeit: Chigiri
  • » Clan: Ketsueki
  • » Chakraelement(e): Chiton
  • » Charakterbewerbung: Hier zu finden.


Signature Künste
~ selbsterfundene Chiton Techniken ~


Blutsuche
Rang: E-S Rang [A]
Reichweite: -/-
Chakrakosten: Sehr gering bis sehr hoch
Voraussetzung: Gute bis Sehr gute Chakrakontrolle
Beschreibung: Nachdem Isao die Grundlagen der Sensorik erlernte, kombinierte er sie letztlich mit dem Blutelement. So nutzte er sein eigenes Blut, welches er Personen verabreichte, um sie leichter wiederzufinden und aufzuspüren. Da er nun nicht nur eine Chakraura sondern auch sein eigenes Blut sucht, kann er durch diese zwei Punkte eine höhere Präzision erreichen. Es ist für ihn leichter eine bestimmte Person aufzusuchen. Die Vorteile der normalen Sensorik bleiben bestehen, allerdings ist es durch das Blut möglich mehr Personen auszusortieren. Jene mit seinem Blut haben einen zusätzlich rötlichen Schimmer vor seinem inneren Augen. Es ist auch möglich sich auf eine einzige Person zu konzentrieren.


  • D Rang: Die Sensorfähigkeit liegt leicht über der eines normalen Shinobi, sofern er sich darauf konzentriert. Der Radius seiner Sensorik liegt etwa bei 120 Metern. Nur bekannte Chakraauren und Personen mit markiertem Blut können gefunden werden. Die Kategorien in die der Shinobi die Chakren einteilen kann sind bei diesem Rang: Nah, Fern, Schwach, Stark. Sehr grob also. Die Distanz zu einer Blutmarkierten Person kann er hingegen präziser einschätzen, vor allem in einem nahen Radius. So merkt er allgemein auch, ob sie sich entfernt oder nähert.

    C Rang: Das Training macht sich bezahlt und der Spürsinn des Chakra ist bei diesem Shinobi zur Routine geworden, weshalb er auch passiv einen besseren Sinn hat als ein herkömmlicher Ninja seines Ranges. Ohne sich groß konzentrieren zu müssen kann er im Umkreis von bis zu 150 Metern um sich herum Chakren erspüren und nach den Kriterien aus Rang D zuordnen. Sollte der Shinobi sich auf dem C Rang konzentrieren, so kann er genauere Angaben machen zu Entfernung und Stärkegrad, sowie die Zuordnung von bekannten Personen. Der Radius der Sensorik erweitert sich auf einen halben Kilometer sofern sich konzentriert wird und auch hier sind die Angaben auf weitere Entfernung erneut nur grob. Die Entfernung zu blutmarkierten Personen ist nun auch im fernen Bereich präzise spürbar, wenn er sich konzentriert. Auch kann er nun sagen wie schnell eine solche Person sich nähert oder entfernt.

    B Rang: Das Kombinationstraining macht sich bezahlt. Auch ohne sich zu konzentrieren kann der Ketsueki nun passiv Menschen mit seinem Blut in der Nähe wahrnehmen und das im Umkreis von etwa 200m. Er spürt passiv, ob sich ein solcher Mensch ihm nähert oder auch von ihm entfernt. Chakren spürt er passiv in einem größeren Umkreis von etwa 500 Metern Radius. Bei Konzentration kann der Radius auf über einen Kilometer erhöht werden. Mittlerweile kann der Anwender sogar erspüren bei Konzentration, wie hoch die Menge an eigenem Blut in der Person ist.

    A Rang: In einer Art Meditation ist es dem Shinobi ab dem A Rang möglich eine Fläche von etwa 6 km abzudecken und alles in diesem Umkreis "im Blick" zu haben. Die Einschätzung von Standort und Stärke ist ein Kinderspiel geworden und exakte Angaben zu diesen können gemacht werden. Auch kann der Sensor ab dem A Rang Attribute wie Geschwindigkeit der Fortbewegung einschätzen. Eine weitere neue Zusatzfähigkeit ist das Erspüren von Chakra in Objekten und Siegeln, sowie eine gewisse Affinität zu Gut oder Böse in Personen die vor einem stehen, letzteres jedoch nur sehr wage. Die Fähigkeit das eigene Blut zu erspüren lässt sich nun soweit steigern, dass er die Menge an Blut sehr genau beschreiben könnte und er entwickelt ein grobes Gefühl , wo genau es sich in dessen Organismus befindet.

    S Rang: In Meditation eingekehrt ist es dem Sensor ab dem S Rang möglich eine Fläche von 12 Kilometern in seinem Umkreis zu orten. Er kann exakte Angaben zu Standort,Stärkegrad und Fortbewegungsgeschwindigkeit der einzelnen Personen machen. Ab dem S Rang ist es dem Shinobi zusätzlich möglich Chakren bestimmten Clans zuzuordnen mit denen die Person schon einmal in "sensorischen" Kontakt kam. Chakren in Siegeln und Objekten können ab nun kaum noch übersehen werden, außerdem ist die Affinität zu Gut und Böse einer Person zu einer 50% Wahrscheinlich zu erkennen, sogar in seinem gesamten Spürradius. Der Anwender kann außerdem ganz genau feststellen wie viel seines Blutes gerade wo genau im Körper des Anwenders ist und diese sehr exakten Angaben zur Zirkulation zu seinem Vorteil nutzen.


Senketsu no Shokeijō
Rang:A Rang
Reichweite: nah bis mittel
Chakrakosten: hoch bis sehr hoch
Voraussetzung: blutgetränktes Feld, hohe Blutmenge
Beschreibung: Zunächst muss der Ketsueki Anwender die Erde auch mit seinem Blut tränken, ehe er über jene die Kontrolle erlangt. Das Ketsueki Blut verbindet sich mit dem restlichen, bereits vorhandenen Blut. Der Anwender erschafft nun mit Hilfe von Chakra Kreuze aus Blut, die aus dem Boden sprießen. dies geschieht jeweils hinter einer Person, die den blutgetränkten Person berühren. Die Kreuze erschaffen "Schlingen" Die sich um Arme und Körper der Person legen und fesseln sie somit an das Objekt. Etwa drei Meter reichen die Kreuze in die Luft, sodass die gefesselten Personen in der Regel nicht mehr den Boden berühren. Geschadet wird ihnen hierbei nicht, außer das sie nun bewegungsunfähig gemacht wurden. Chakraverbrauch abhängig von der Personenanzahl. Nach der Kunst ist der Anwender ist der Regel sehr erschöpft. Für die Aufrechterhaltung der Chitonkonstruktion ist kein weiterer Chakrafluss nötigt. Das Eisen des Blutes lässt die Kreuze widerstandsfähig sein, sodass eine Befreiung nur mit sehr hoher Stärke möglich ist.

Durchspießender Speer
Rang:A Rang
Reichweite: nah
Chakrakosten: hoch
Voraussetzung: Senketsu no Shokeijō
Beschreibung: Ist die Person oder auch die Personen an das/ die Kreuz/e gefesselt, nutzt der Ketsueki seine verbleiben Reste an Ausdauer um das Blut erneut umzuformen. Dies muss sehr schnell passieren, da das Jutsu sonst fehlschlägt. Das Blut der Kreuze wird nun in der Mitte zu einem spitzen Stachel oder flächig zu mehreren kleinen Spitzen umgeformt, der oder die den Körper des / der Gegner/s durchstoßen und ihm so schaden hinzufügen.

Metsuju no Chigomori Mayu
Rang:S Rang
Reichweite: nah
Chakrakosten: sehr hoch + (je nach Wunde)
Voraussetzung: Iryoninausbildung, Anatomiewissen
Beschreibung: Dies ist eine sehr komplexe Technik, die Isao oft einfach nur Blutheilung nennt. Sie basiert auf den regenerativen Kräften der Ketsueki. Zunächst lässt er sein eigenes Blut aus seinem Körper austreten, ehe es in feinen Bahnen zum Gegenüber gelangt. Dort umschließt es entweder den gesamten Körper wie einen Kokon oder aber nur ein bestimmtes Körperteil sphärisch. Die Verbindungsstränge aus Blut zum Anwender reißen dabei nicht ab. Während dieser Kunst dringt das Blut in den Körper des Verletzten, was mehr oder weniger schmerzhaft ist. (bei offenen Wunden eher weniger) Nun im Körper desjenigen kann der Ketsueki dieses steuern. Allerdings nutzt er nicht nur die regenerativen Fähigkeiten seiner speziellen Blutbestandteile sondern auch sein Medicchakra. Der Kokon beginnt nun einen zusätzlichen grünen Schimmer aufzuweisen, der die Blutstränge ebenso umgibt. Blutungen können sofort gestoppt werden und auch Wunden, Brüche und weitere Verletzungen heilen schneller als beim Shosen no Jutsu, allerdings ist die Technik für den Ketsueki auch anstrengender. Er kann damit im Grunde jede Krankheit oder Verletzung heilen, die ihm bekannt ist oder die er verstanden hat. Gifte können hiermit ebenso eliminiert werden. Außerdem kann er aus dem Blutfluß auch Chakrablockaden auffinden und lösen.  
Darüber hinaus kann er den Gegner mit dieser Technik jedoch auch großen Schaden zufügen, in dem er das Blut in dessen Adern dafür nutzt, um beispielsweise das To~meru no Jutsu zu nutzen, Infarkte zu erzeugen oder aber auch im Gegenteil die Mukeldurchblutung zu verstärken und so ungeahnte Kräfte freisetzen. Genauso ist es auch möglich die Person wie eine Puppe zu kontrollieren danach. Doch für all dies sind dann zusätzliche Techniken samt Chakraverbrauch von Nöten.

Kairai no Chishio
Rang:S Rang
Reichweite: nah
Chakrakosten: sehr hoch pro Post
Voraussetzung: hohe Menge Blut im Gegenüber
Beschreibung: Das Jutsu erschafft im Grunde eine lebende Puppe. Der Anwender kontrolliert hohe Menge an eigenem Blut im Körper seines Feindes, um so seine Bewegungen zu steuern. Das Bewusstsein ist jedoch noch erhalten. Sichtbare Chakrafäden wird man nicht finden, allerdings streckt der Ketsueki die Hand nach seiner Puppe aus. Sichtkontakt ist zwar nicht direkt notwendig, aber ohne ihn wird er nicht sehen können, was die "Puppe" tut. Er kann denjenigen dazu zwingen seine Waffen zu bewegen und auch Jutsu einzusetzen. Allerdings muss er bei letzteren Wissen, dass derjenige das Jutsu auch beherrscht. Die Erweckung eines Doujutsu wäre ebenfalls möglich. Hohe körperliche Stärke oder Willenskraft mögen das Jutsu verzögern, sodass derjenige nur sehr langsam die Befehle ausführt. Die Person bewusstlos zu schlagen erscheint als Lösung, wäre jedoch fatal, da sie dann nicht mehr mit ihrem Bewusstsein gegen diese Technik arbeiten kann.  Einfacher ist es da das Blut wie ein Gift zu verstehen und es aus dem Körper zu extrahieren, was wiederum zum Schaden der Person sein kann. Die effektivste Variante gegen das Jutsu ist es den Anwender auszuschalten, am Sichtkontakt zu hindern oder ähnliches.

fu·annai no tochi (fremder Ort)
Rang: E-S Rang
Reichweite: Gegenüber
Chakrakosten: je nach Originaltechnik
Voraussetzung: Ketsueki Hidden, Ketsueki Blut im Gegenüber
Beschreibung: Bei dieser Fähigkeit wird die Kontrolle des Blutes dazu genutzt, um im Körper eines anderen, der jedoch Ketsueki Blut trägt, ein Ketsueki zu nutzen. Sei es etwa um Blutungen zu stoppen oder ähnliches. Je nach Auswirkung und benötigter Blutmenge sind unterschiedliche Voraussetzungen und Verbräuche an Chakra wie auch Blut für diese Technik nötig. In der Regel brauch es bis zu einem Rang höher an Chakraverbrauch. Es können nur Ketsueki Techniken "kopiert" werden, die einen Effekt auf den Körper eines Ketsueki hätten wie bspw. das Myakuhaku: Za gyazaringu. Nicht möglich ist es, die Eckzähne wachsen zu lassen.

Jutsuliste
~ Meine Künste ~


Ninjutsu



  • E-Rang:

    Shiga no Kyûketsu·ki
    Rang: E Rang
    Reichweite: Auf sich selbst
    Chakrakosten: Sehr gering
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden
    Beschreibung: Bei dieser Technik lässt der Anwender Chakra in seine Eckzähne fließen und kann diese somit durch die speziellen Gene des Ketsueki Clans ausfahren und aktivieren. Die Zähne haben eine besonders spitze und robuste Form und sorgen somit für den erfolgreichen Einsatz um an das Blut von Menschen zu gelangen, ohne diese sofort töten zu müssen.

    Shiketsuzai
    Rang: E Rang
    Reichweite: Auf sich selbst
    Chakrakosten: Gering
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden
    Beschreibung: Bei dieser Fähigkeit wird die Kontrolle des Blutes dazu genutzt, um kleinere Wunden wie Kratzer, Bisse oder Schnittwunden bis zu einem gewissen Grad zu heilen und zu verschließen. Durch das besondere Ketsueki Blut wird somit die Blutung gestoppt und die Wunde geschlossen, als wäre sie nie da gewesen, da die Haut aneinandergepresst wird. Natürlich erkennt man weiterhin das die Wunde vorhanden war und es dauert noch einige weitere Stunden bis sie vollständig zusammengewachsen ist.

    Myakuhaku: Za gyazaringu  [Impuls: Sammeln]
    Rang: E
    Reichweite: Anwender
    Chakrakosten: sehr gering
    Voraussetzung: Katsueki Hidden
    Beschreibung: Bei diesem Jutsu reguliert der Katsueki seinen Blutfluss und kann so Herzrasen bei Nervösität zum Beispiel regulieren. Jegliche Art von Aufregung lässt sich somit unkompliziert und schnell senken oder gar gen null führen. Oft wird dies in Prüfungssituationen oder Konzentrationsaufgaben genutzt, kann jedoch auch im Kampf nützlich sein, um einen kühlen Kopf zu bewahren.

    Myakuhaku: Akami [Impuls: Röte]
    Rang: E
    Reichweite: Anwender
    Chakrakosten: sehr gering
    Voraussetzung: Katsueki Hidden
    Beschreibung: Ein eher einfaches Jutsu welches kaum Auswirkungen auf den Kampf hat. Man sammelt bei dieser Technik Blut unter der Haut um so eine Verletzung vorzutäuschen oder blaue Flecke zu erschaffen Oft wird dies auch von den weiblichen Wesen dieser Welt genutzt um sich einen roten Schimmer ins Gesicht zu zaubern und so unschuldig und süß zu wirken.

  • D-Rang:

    Koketsuatsu
    Rang: D Rang
    Reichweite: Auf sich selbst
    Chakrakosten: Gering - Sehr hoch zur Aktivierung + konstant Mittel zur Instandhaltung
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden
    Beschreibung: Bei dieser Fähigkeit ist der Anwender in der Lage die Durchblutung der Muskeln zu verbessern und den Blutdruck des Körpers zu erhöhen, um so eine gesteigerte Leistung der Muskeln zu gewährleisten, was eine Steigerung in Kraft und Geschwindigkeit zur Folge hat. Je nach verwendeter Chakramenge das durch das Blut gejagt wird, ist der Effekt größer oder schwächer und kann gegebenenfalls auch zu Überanstrengungen der Muskeln führen oder gar zu Muskelrissen, sofern man seine eigenen Grenzen nicht kennt.

    tôtetsu suru
    Rang: D Rang
    Reichweite: Direkter Kontakt mit dem Feind
    Chakrakosten: Gering
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden
    Beschreibung: Beim Tôtetsu suru muss ein direkter Kontakt zwischen dem Blut des Ketsueki Anwenders und dem Gegner vorhanden sein um dieses Jutsu anzuwenden. Sobald das Blut am Körper des Feindes "klebt", kann man es dort weiter manipulieren und steuern und so dafür sorgen, das das Blut in den Blutkreislauf des Opfers gerät um dort weitere Techniken zu aktiveren. Sollte der Gegner verletzt sein und Schnittwunden oder Ähnliches besitzen, so hat man natürlich sehr viel schnellere und bessere Chancen dieses Jutsu anzuwenden.

    Myakuhaku: Chōsei [Impuls: Regulieren]
    Rang:  D
    Reichweite: Anwender
    Chakrakosten: gering
    Voraussetzung: Katsueki Hidden
    Beschreibung: Der Katsueki ist in der Lage sein Blut vollkommen im Griff zu haben und es frei zu kontrollieren und fließen zu lassen. Dinge wie über Kopf hängen sind somit auch ohne Blutstau im Kopf möglich. Außerdem ist der Anwender in der Lage sein Blut so langsam fließen zu lassen, das ein nicht geschulter (kein Medicnin somit) denjenigen als Tot erklären würde.

    Myakuhaku: Yutaka [Impuls: Anreichern]
    Rang: D
    Reichweite: Anwender
    Chakrakosten: gering
    Voraussetzung: -//-
    Beschreibung: Der Katsueki kann mit dieser Fähigkeit das Blut mit sehr viel mehr Sauerstoff anreichern, indem er die Blutkörperchen aufnahmefähiger macht. Dadurch ist es dem Anwender möglich auch durch Rauch zu gehen ohne sofort zu ersticken oder unter Wasser länger die Luft anzuhalten und Ähnliches.

  • C-Rang:

    Koketsuatsu: chôyaku·ryoku
    Rang: C Rang
    Reichweite: Auf sich selbst
    Chakrakosten: Mittel pro verstärkter Nutzung der Beine
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden, Koketsuatsu
    Beschreibung: Bei dieser Fähigkeit ist der Anwender in der Lage die Durchblutung der Beinmuskulatur präzise zu erhöhen und die Muskelkraft somit zu erhöhen um die Sprungkraft zu verbessern. Jeder Beinmuskel wird hierbei gleicher Maßen stimuliert und verstärkt. Somit kann der Anwender bis zu 30 Meter hoch springen. Somit kann dieses Jutsu gut zum Angriff aber auch zur Verteidigung genutzt werden. Wie auch beim Koketsuatsu kann es hier zu Überanstrengung und Muskelrissen führen, sofern man es zu lange und zu oft einsetzt.

    Unbedenklich: 3 Posts
    leichte Schmerzen: 4 Posts
    Muskelrisse: 5 Posts
    Irreparable Schäden: 6 Posts

    Waru Chi no Jutsu
    Rang: C Rang
    Reichweite: Auf eigenes Blut im gegnerischen Körper (maximal 4 Meter)
    Chakrakosten: Gering - Mittel
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden, eigenes Blut im gegnerischen Körper
    Beschreibung: Ist das eigene Blut im Körper des Feindes, kann es dort weiter manipuliert und beherrscht werden und durchdringt den gegnerischen Körper wie ein Virus, was dazu führt, das der gegnerische Körper, je nach gesundheitlicher Lage und Abwehrkräften, für einige Minuten eine verminderte Sehfähigkeit (Doppel sehen, Schleier vor den Augen, verschwommen sehen) aufweist und Schwindelanfälle hat.

    Ketsueki Hiru
    Rang: C Rang
    Reichweite: maximal 5 Meter
    Chakrakosten: Gering (pro Blutegel)
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden
    Beschreibung: Bei dieser Technik kreiert der Anwender aus seinem eigenen Blut einen kleinen Blutegel, ähnlich einem Wurm, welcher sich mit hoher Geschwindigkeit und rasierklingenscharfen Schneidezähnen ausgestattet bewegen kann. Erreicht er den Feind, frisst er sich durch dessen Kleidung, sofern keine Rüstungen vorhanden sind und saugt sich an der Haut fest. Durch ein ausgeschüttetes Serum des Egels wird der Schmerz des Bisses unterdrückt. Sollte der Hiru entdeckt und entfernt werden gewaltsam, so platz er und verteilt das bereits aufgesaugte Blut. Sofern er nicht entfernt wird, saugt er sich voll (maximal 0,1 Liter pro Hiru) und kehrt zu seinem Meister zurück, welchem er das Blut übergibt. Es können maximal 3 Blutegel erschaffen werden. Ein Egel braucht, um sich vollzusaugen, 3 Posts.

  • B-Rang:
    Katsueki jû·ketsu
    Rang: B Rang | Kin Jutsu
    Reichweite: maximal 4 Meter Entfernung zur Aktivierung
    Chakrakosten: Mittel
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden, eigenes Blut im gegnerischen Körper, Absprache mit dem Feind / Tötungsjutsu
    Beschreibung: Bei dieser Technik sorgt der Anwender dafür, nachdem er eigenes Blut in den Kreislauf des Feindes geschickt hat, das dieses Blut sich an wichtige Stellen des Blutkreislaufes bewegt und dort beginnt zu gerinnen. Diese Gerinnung führt zu hoher Anstrengung des Körpers und kann bei Überanstrengung (Jutsu über B Rang, langer körperlich anstrengender Kampf ab 10 Posts Länge) sogar zu einem Herzinfarkt und somit der Kampfunfähigkeit führen. Sofern der Ketsueki das Jutsu nicht auflöst und das Blut wieder rein fließen lässt, wird das geronnene Blut innerhalb von 2-3 Stunden aus dem Körper gewaschen und bringt wieder Normalität in die Sache.

    Ketsueki no Me
    Rang: B Rang
    Reichweite: Auf sich Selbst
    Chakrakosten: Mittel - Hoch (konstant Mittel zur Instandhaltung)
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden
    Beschreibung: Diese Technik ist eine verbesserte Variante des Koketsuatsu Jutsu und sorgt dafür, das die Durchblutung des Gehirns und der Augen auf eine sehr vorsichtige aber vor allem präzise Art und Weise durchgeführt wird, wodurch die Sehkraft und Reaktionsgeschwindigkeit des Anwenders deutlich gesteigert wird, je nachdem wie viel Chakra Aufwand man betreiben darf. Je höher man in der Chakramenge geht desto gefährlicher wird es auch für den Anwender. Ab dem C Rang kann es zu Kopfschmerzen kommen nach 5 Posts, beim B Rang kann es zu Kopfschmerzen kommen nach 3 Posts und beim A Rang kann es , nach 2 Posts, sogar zu Sehschwächen führen die mindestens 5 Posts anhalten. Um die Reaktionsgeschwindigkeit effektiv einsetzen zu können, muss der Körper auch dementsprechend die körperlichen Attribute (wie die Geschwindigkeit) aufweisen. Tut er dies nicht, so erkennt man zwar alles rechtzeitig, wird jedoch durch mangelnde Geschwindigkeit nicht ausweichen können.

    C Rang Kosten: Sicht in der Dunkelheit / Reaktionsvermögen um einen Rang erhöht
    B Rang Kosten: Sicht in der Dunkelheit / erhöhte das erkennen von Details / Reaktionsvermögen um 2 Ränge erhöht
    A Rang Kosten: Sicht in der Dunkelheit / erhöhte das erkennen von Details / Reaktionsvermögen um 3 Ränge erhöht

  • A-Rang:
  • S-Rang:

    Ketsueki no kagiri·nai inochi
    Rang: S Rang
    Reichweite: Auf sich Selbst
    Chakrakosten: Hoch
    Voraussetzung: Ketsueki Hidden, fremdes Blut
    Beschreibung: Die Technik des ewigen Lebens, ist wohl dieses Jutsu. Um es anwenden zu können, ist jedoch nicht nur eine große Menge an Chakra von Nöten, sondern auch das Blut eines anderen das auf direktem Wege, sprich durch den Mund, aufgenommen werden muss. Durch die Vermischung des eigenen Blutes mit dem des Fremden, kann ein spezieller Mechanismus im Blutkreislauf des Ketsueki aktiviert werden, der dafür sorgt, das die Zellregeneration und Teilung sich nicht mehr verlangsamt und der Anwender somit seine ewige Jugend behält. Um das Jutsu und somit seine Unsterblichkeit aufrecht zu erhalten muss man somit jeden Tag dieses Jutsu einmal anwenden, weshalb viele Anwender versuchen die großen Chakrakosten mit einer größeren Menge Blut des Anderen zu verringern.


Taijutsu, Kampfstile



  • E-Rang:
  • D-Rang:
  • C-Rang:
  • B-Rang:

    Messerkampf
    Rang: E-S
    Reichweite: Nah
    Chakrakosten: -/-
    Voraussetzungen: Messer
    Beschreibung: Die Ausbildung im Messerkampf basiert auf den Gegebenheiten der genannten Waffe. Der Kampf selbst basiert, nicht etwa auf reiner Kraft, sondern auch auf Geschick, Geschwindigkeit, Präzision und Reaktionsvermögen. Gerade in Kombination mit dem Chiton-Element oder auch allgemein Chakra kann das Messer zu einer gefährlichen Waffe werden, die man gerne unterschätzen mag und es bereuen wird. Der Nachteil ist die geringere Reichweite, doch durch das geringe Gewicht ist es umso leichter sehr schnelle, wendige Bewegungen zu machen und es mit anderen Stilen zu kombinieren.

    Spoiler:
     

  • A-Rang:

    Mitsuke nikui Sakuryaku (見つけにくい 策略; Ausweichender Kunstgriff)
    Rang: Abhängig
    Reichweite: Nah
    Chakrakosten: -/-
    Voraussetzungen: Um diese Art des Kämpfens gut meistern zu können, benötigt man ein gewisses vertrauen in seine Fähigkeiten. Ohne Vertrauen in die Technik wird das ausharren sonst zur nervlichen Zerreißprobe.
    Beschreibung: Die Kunst des  Mitsuke nikui Sakuryaku hat sich als System gegen die rohe körperliche Gewalt entwickelt, um auch schwächeren die Möglichkeit zu geben, sich zu wehren. Hierbei wird oft die Kraft des Angreifers genutzt. Diese wird mit bestimmten Techniken nun gegen den Angreifer gewendet um diesen in die Knie zu zwingen, ohne dabei verschwenderisch mit seinen Kräften zu sein. Alle "neuen" Techniken gehören diesem Stil an. Angewandt kann dieses Stil von jedem werden. Besonders für Körperlich schwache ist er jedoch geeignet und wirklich leicht in seinen Grundabfolgen zu lernen. Es soll Abstand zum Gegner entstehen und keine rohe Gewalt gegen diesen. Muskelprotze sind in dieser Lehre ungern gesehen.

    Einsatz der Ränge:

    E Rang: Du kannst einfachen Angriffen ausweichen und diese mit einer einfach Bewegung ins leere laufen lassen

    D Rang: Du kannst einen stärkeren Angriff so abwehren, das ein gleichrangiger Konter möglich ist

    C Rang: Du bekommst den Gegner richtig zu packen und lenkst die Kraft einmalig gegen deinen Gegner oder nutzt sie für dich selbst

    B Rang: Mit Hilfe deiner Bewegungen kannst du Angriffsserien blockieren und dem Gegner geringen eigenen Schaden zufügen. Ein Schlag hier, ein Piksen da, du weißt wie das geht. Vielleicht stellst du ihm das Bein.

    A Rang: Lass ihn Schlagen, er wird dich nicht wirklich Treffen. Es gibt kaum etwas das du nicht abwehren oder umleiten kannst.



  • S-Rang:


Ausbildungen & Wissen



  • E-Rang:
  • D-Rang:

    Shinpai kinō sosei [Herz-Lungen-Wiederbelebung]
    Rang: D
    Typ: Wissen
    Chakrakosten: -//-
    Beschreibung: Hierbei handelt es sich um das Wissen über die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Sie kann bei Herzstillstand angewendet werden, um das Herz wieder zum schlagen zu bringen. Um die Chancen einer Wiederbelebung zu erhöhen kann vorher noch die Defibrillation eingesetzt werden. Bei der Ausführung wird mit recht viel Kraft ruckartig auf den Brustkorb des gedrückt, um dem Herz eine stimulierende Massage zu geben. Abwechselnd dazu wird Luft in die Lungen des Patienten gepustet, um die Sauerstoffversorgung seines Körpers zu sichern.

    Hīringuburīzu [heilender Hauch]
    Rang: D
    Typ:  Iryônin Jutsu
    Chakrakosten: gering
    Beschreibung: Mit diesem Jutsu ist der Iryônin in der Lage einfache Verletzungen zu heilen ohne sich dabei zu verausgaben. Behandelt werden können einfach Schnitte durch Messer, leichte Verbrennungen oder leicht verschworftes Gewebe.

    Shindan [Diagnose]
    Rang: D
    Typ:  Iryônin Jutsu
    Chakrakosten: gering - hoch
    Beschreibung: Dieses erste Grundlagenjutsu ermöglicht dem Iryônin  einfache Diagnose zu stellen. Er ist geschult im Erkennen von Krankheiten durch zuhören und das Klassifizieren von Symptomen. Zudem kann der Lehrling durch das Auflegen seiner Hände den Körper seinen Patienten Röntgen und so tiefere oder innere Verletzungen feststellen. Um so mehr Chakra aufgewandt wird, um so genauer ist das Ergebnis.

    Kantan'na kaibō-gaku [einfache Anatomie]
    Rang:  D
    Typ: Iryônin Jutsu | Unterstüzend
    Chakrakosten:  -//-
    Beschreibung: Die Absolute Grundlagen der Medizin wird hier vermittelt. Der  Iryônin lernt hier sein medizinisches Chakra zu schmieden und in ersten Zügen zu nutzen. Zudem werden Grundlagen der Anatomie von Mensch und Tier gelehrt um diese zu behandeln.

  • C-Rang:

    Sakujo shimasu  [Entfernen]
    Rang: C
    Typ:  Iryônin Jutsu
    Chakrakosten: gering - mittel
    Beschreibung: Mit Hilfe des Chakras wird ein Splitter oder ein ähnlicher Fremdkörper aus der Haut entfernt. Das Chakra wird dabei wie ein Film um diesen geschlossen und kann auch unter der Haut hervorgeholt zu werden. Die Wunde ist danach gereinigt. Mit Hilfe dieser Technik können auch einfache Gifte aus dem Körper gezogen werden, hiermit ist das Gift einer Biene oder Schlange gemeint.

    Kō enshō-zai no Jutsu [Technik der Entzündungshemmung ]
    Rang: C
    Typ: Iryônin Jutsu Unterstützend
    Chakrakosten: gering - mittel
    Beschreibung: Mit diesem Jutsu ist der Anwender in der Lage Entzündungen zu heilen. Hierbei umschließt sein Charakra das Eiter in der Wunde vollkommen, sodass es herausgezogen werden kann. Die Wunde wird dabei gereinigt, sodass die Wunde natürlich abschwillen kann. Bei Bedarf ist eine Weiterbehandlung möglich

    Rirīsu : Josaidō [Freisetzung: Defibrillation]
    Rang: C
    Chakrakosten: gering
    Typ: Iryônin Jutsu | Offensiv
    Beschreibung: Bei diesem Jutsu werden nach Ausführung der Fingerzeichen, die Hände elektrisch aufgeladen und beim auflegen auf die Haut kann ein eine hohe elektrische Ladung abgegeben werden, um das Herz des Patienten zum Stillstand zu bringen. Dies ist vor allem bei Kammerflimmern, oder ähnlichem nötig. Um den Patienten anschließend wiederzubeleben muss eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt werden. Dieses Jutsu ist auch gegen Feinde einsetzbar, allerdings müssen die Hände an bestimmten Positionen auf der Haut aufgelegt werden, was dieses Jutsu im Kampf nahezu unbenutzbar macht.

    Tsuki·to~meru  no Jutsu [Technik des Aufspürens]
    Rang: C
    Typ: Iryônin Jutsu | Unterstützung
    Chakrakosten: Variabel
    Beschreibung: Bei diesem Jutsu injiziert  man dem betroffenen Chakra in den Körper. Dieses fungiert als Aufspürer, sodass der Anwender seinen Partner oder Gegner eine gewisse Zeit wieder findet. Das Chakra kann vom Gegenüber nicht genutzt werden und verfliegt eigenständig.
    Gering: Wenig Chakra wird injiziert, sodass das Aufspüren für zwei Stunden möglich ist.
    Mittel:  Das erhöhen von Chakra führt dazu, dass man die betroffene Person bis zu 12 Stunden aufspüren kann.
    Hoch: Diese Dosis reicht aus um den Betroffenen bis zu 24 Stunden aufspüren zu können.
    Sehr hoch: Die so verabreichte Dosis ist bis zu 48 Stunden aufspürbar.

  • B-Rang:

    Setchi no Sensa
    Rang: D-S Rang
    Reichweite: -/-
    Chakrakosten: Sehr gering bis sehr hoch
    Voraussetzung: Gute bis Sehr gute Chakrakontrolle
    Beschreibung: Unter den Shinobi gibt es einige Personen die durch ein besonderes Training dazu in der Lage sind das Chakra anderer Personen zu spüren. Je nach Erfahrung in diesem Bereich können somit beispielsweise die Anzahl der Feinde geortet werden, die Entfernung oder sogar der Stärkegrad jener Personen. Auch ist es möglich Personen, wenn sie auch unbekannt sind, einer "bekannten" Person zuzuordnen. Weitere Schulen in der Sensorik der Shinobi ist das Verbergen des eigenen Chakra, sprich die effektive Unterdrückung. In der Regel ist es lediglich anderen Sensoren auf dem selben Level noch möglich diese Ninja aufzuspüren.


    • D Rang: Die Sensorfähigkeit liegt leicht über der eines normalen Shinobi, sofern er sich darauf konzentriert. Der Radius seiner Sensorik liegt etwa bei 120 Metern. Ein großes Manko ist, das nur jene Chakren gespürt und geortet werden können die bereits bekannt sind, da die Präsenz dieser eine Art Allgemeinzustand des Ninja ist. Die Kategorien in die der Shinobi die Chakren einteilen kann sind bei diesem Rang: Nah,Fern,Schwach,Stark. Sehr grob also.

      C Rang: Das Training macht sich bezahlt und der Spürsinn des Chakra ist bei diesem Shinobi zur Routine geworden, weshalb er auch passiv einen besseren Sinn hat als ein herkömmlicher Ninja seines Ranges. Ohne sich groß konzentrieren zu müssen kann er im Umkreis von bis zu 150 Metern um sich herum Chakren erspüren und nach den Kriterien aus Rang D zuordnen. Sollte der Shinobi sich auf dem C Rang konzentrieren, so kann er genauere Angaben machen zu Entfernung und Stärkegrad, sowie die Zuordnung von bekannten Personen. Der Radius der Sensorik erweitert sich auf einen halben Kilometer sofern sich konzentriert wird und auch hier sind die Angaben auf weitere Entfernung erneut nur grob.

      B Rang: Von etwa 500 Metern Radius ist es dem Sensor ab diesem Level möglich auch ohne größere Konzentration Chakren zu orten und sogar relativ genau einzuordnen und zu beschreiben. Bei guter Konzentration erweitert sich der Spürradius nun auf einen Bereich von einem Kilometer. Bereits erkannte Chakren können ab diesem Moment jederzeit wieder erkannt und erneut eingeordnet werden. Position und Stärke lassen sich ab dem B Rang nun sehr genau und beinah auf den Meter genau bestimmen.

      A Rang: In einer Art Meditation ist es dem Shinobi ab dem A Rang möglich eine Fläche von etwa 6 km abzudecken und alles in diesem Umkreis "im Blick" zu haben. Die Einschätzung von Standort und Stärke ist ein Kinderspiel geworden und exakte Angaben zu diesen können gemacht werden. Auch kann der Sensor ab dem A Rang Attribute wie Geschwindigkeit der Fortbewegung einschätzen. Eine weitere neue Zusatzfähigkeit ist das Erspüren von Chakra in Objekten und Siegeln, sowie eine gewisse Affinität zu Gut oder Böse in Personen die vor einem stehen, letzteres jedoch nur sehr wage.

      S Rang: In Meditation eingekehrt ist es dem Sensor ab dem S Rang möglich eine Fläche von 12 Kilometern in seinem Umkreis zu orten. Er kann exakte Angaben zu Standort,Stärkegrad und Fortbewegungsgeschwindigkeit der einzelnen Personen machen. Ab dem S Rang ist es dem Shinobi zusätzlich möglich Chakren bestimmten Clans zuzuordnen mit denen die Person schon einmal in "sensorischen" Kontakt kam. Chakren in Siegeln und Objekten können ab nun kaum noch übersehen werden, außerdem ist die Affinität zu Gut und Böse einer Person zu einer 50% Wahrscheinlich zu erkennen, sogar in seinem gesamten Spürradius.


    Shikon no Jutsu - Dead Soul Technique
    Rang: B
    Reichweite: Gering
    Chakrakosten: Hoch
    Voraussetzung: Medic / Leiche in sehr gutem Zustand
    Beschreibung: Mit dieser Technik ist es dem Anwender möglich, eine Leiche entweder so zu verändern das ihr Aussehen dem einer anderen Person bis aufs kleinste Detail gleicht oder aber die Leiche zu reanimieren. Allerdings wird hierbei nicht die verstorbene Person wieder zum Leben erweckt, sondern eine Art Zombie geschaffen, welcher den Befehlen des Anwenders gehorchen muss. Diese auf diese Art und Weise erschaffenen Zombies sind nicht dazu in der Lage, die Techniken zu nutzen die sie zu Lebzeiten beherrscht haben, noch können sie selbstständig denken oder handeln, daher benötigt es großes Geschick um diese Technik zu nutzen. Sollte man die beiden Möglichkeiten dieser Technik kombinieren wollen, muss man das Jutsu entweder zwei Mal anwenden oder aber die doppelte Chakramenge zur Ausführung nutzen.

    Kotsu no Jutsu [Technik der Knochenheilung]
    Rang: B
    Typ: Iryônin Jutsu Unterstützend
    Chakrakosten: hoch
    Beschreibung: Hierbei wird ein gebrochenes Bein oder ähnliches behandelt. Der Anwender fixiert die gebrochenen Stellen und verschafft sich einen innerlich Überblick über den Bruch. Danach werden die Bruchstücke wieder zusammengeführt und mit Hilfe von Chakra wird die Regeneration angeregt. Zum Schluss wird Chakra um beiden heilenden Enden gelegt, damit sie sich problemlos zusammen fügen. Der Anwender hinterlässt einen Film Chakra um die Bruchstelle und bandagiert diese danach fest ein. Der Knochen ist nach diesem Eingriff komplett geheilt, sollte aber nicht zu 100% belastet werden.

    Saikan Chūshutsu no Jutsu [Technik der sensiblen kranheitsextraktion]
    Rang: B
    Reichweite: Körperkontakt / Berührung
    Chakrakosten: Mittel, kontinuierlich
    Voraussetzung: Chakra Scalpel
    Beschreibung: Bei diesem Jutsu handelt es sich um eine äußerst komplexe und dementsprechend schwierige Technik zur Bekämpfung von Giften, die in mehrere Phasen unterteilt wird. Nachdem der Medic-Nin die benötigten Fingerzeichen geformt hat, legt er beide Hände auf den Körper des Patienten. Das Jutsu ermöglicht es ihm nun, Unregelmäßigkeiten bzw. Anomalitäten in den Körperfunktionen des Patienten festzustellen, um so herauszufinden, welche Körperteile vergiftet sind und wie das Gift wirkt. Ist dies geschehen, ist Phase 1 dieses Jutsu beendet und Phase 2 beginnt. Nun entzieht der Anwender aus dem Körper des Patienten die Giftstoffe, welche mit Hilfe von Chakra durch die Poren der Haut entnommen werden. Damit wird der Wirkung des Giftes entgegengesetzt, während das Chakra die durch das Gift hervorgerufenen Schäden heilt. Ein geübter und fähiger Medic-Nin kann dann mit dem Gift ein Gegengift bzw. Antidot herstellen, sofern die benötigten Zutaten vorhanden sind.

    Chakura no Mesu - Chakra Scalpel
    Rang: B
    Reichweite: Auf den Anwender bezogen
    Chakrakosten: Gering, kontinuierlich
    Beschreibung: Mittels dieser Technik ist ein ausgebildeter Medic-Nin dazu in der Lage, sein Chakra in die Form einer kleinen, äußerst scharfen Klinge zu bringen. Dieses "Skalpell" kann für extrem präzise Schnitte, die bei anatomischen Eingriffen benötigt sind, genutzt werden. Das "Skalpell" hinterlässt, wenn korrekt genutzt, keine offenen Wunden, sondern schneidet Sehnen, Muskelfasern etc. direkt im Körper, ohne die Haut zu verletzten. Hierfür ist ein extrem gutes, anatomisches Wissen sowie sehr hohe Konzentration notwendig, weshalb es kaum möglich ist, diese Technik im Kampf selbst zu nutzen.

    To~meru no Jutsu [Technik des Stoppens]
    Rang: B
    Typ: Iryônin Jutsu  Unterstützung
    Chakrakosten: Hoch
    Beschreibung: Mit diesem Jutsu wird der Chakrafluss im Hirn des Gegners unterbrochen. Damit lassen sich verschiedene Dinge bezwecken. Zum einen können dadurch Genjutsus unterbrochen werden, sogar um genau zu sein die Meisten, denn es handelt sich so gut wie immer um Illusionen oder Nerveneinschränkende Effekte. Doch auch andere Funktionen lassen sich im Schädel des Opfers unterbrechen. So zum Beispiel Doujutsus, die Augentechniken wie z.B. das Sharingan oder Byakugan o.ä. Neben diesen Tatsachen dauert es eine geraume Zeit, bis das Chakra wieder normal fließen kann. Je nach Intensität der Anwendung kann es sich auf mehrere Stunden weiten, in denen kein Chakra mehr durch den Schädel des Opfers fließen kann.

    kotsurifuresshu no Jutsu [Technik der Knochenerneuerung]
    Rang: B
    Typ: Iryônin Jutsu Unterstützend
    Chakrakosten: mittel
    Voraussetzung: hohe Calciumzufuhr
    Beschreibung: Diese Jutsu dient dazu dem natürlichen Abbau der Knochen entgegenzuwirken. Der betreffende nimmt durch Milchprodukte Calcium auf und der Anwender des Jutsu beginnt nun durch Hand auflegen, das Calcium aus der Nahrung in die Knochen einzulagern und das so gut, dass ein optimaler Zustand wieder hergestellt wird.

  • A-Rang:

    Ranshinshō [Nerven Neuvernetzung]
    Rang: A
    Reichweite: Körperkontakt / Berührung
    Chakrakosten: Mittel
    Beschreibung: Bei diesem Jutsu nutzt der Anwender sein Chakra, um die elektrischen Impulse im Körper des Opfers zu stören. Insbesondere die Signale, die für die Bewegungen der einzelnen Körperteile zuständig sind, sind hier das Ziel. Indem man diese Signale umpolt, verändert man die Art und Weise, auf die der Körper auf die entsprechenden Signale reagiert. Sollte das Opfer, nachdem er mit diesem Jutsu "getroffen" wurde, z.B. sein rechtes Bein anheben wollen, kann es durchaus passieren, dass er stattdessen den linken Arm vom Körper streckt. Die Dauer dieses Zustandes beträgt vier Posts. Ist der Anwender Möglich ein Siegel zu platzieren, kann er durch Hilfe eines Chakraimpulses die Störung aufrecht erhalten und den Pfad ändern.

    Shōsen Jutsu [mystische Handfläche]
    Rang: A
    Reichweite: Körperkontakt / Berührung
    Chakrakosten: Mittel, kontinuierlich
    Beschreibung: Bei diesem Jutsu leitet der Anwender konzentriertes Chakra durch seine Hände in den Körper des Patienten, um so die natürliche Regeneration des Körpers zu beschleunigen und so interne wie externe Verletzungen zu heilen. Je besser die Chakrakontrolle des Anwenders ist, desto schwerwiegendere Verletzungen können (nebst Krankheiten) geheilt werden. Dies kann von Fleischwunden, starken Blutungen bis hin zu Krankheiten der Fall sein. Tödliche Wunden können verlangsamt werde und so verzögert werden.

    In'yu Shōmetsu - Yin Healing Wound Destruction
    Rang:  A
    Reichweite:Auf den Anwender bezogen
    Chakrakosten: Sehr Hoch
    Beschreibung: Diese Technik erfordert nicht nur eine sehr gut ausgeprägte Chakra-Kontrolle, sondern auch eine gewisse Voraussicht im Kampf. Der Anwender konzentriert eine gewisse menge Chakra an einer Stelle seines Körpers, von der er denkt, dass sie Ziel eines gegnerischen Angriffes wird. passiert dies innerhalb von zwei Posts, wird das Chakra augenblicklich zur Wundheilung genutzt, in dem es die durch den Angriff zerstörten Zellen durch neue ersetzt. Dies reduziert den tatsächlich verursachten Schaden des Angriffes zwar nicht, behebt ihn aber ungemein schnell, so dass der Anwender im Kampf kaum bis gar nicht beeinträchtigt wird.

  • S-Rang:

    Besonderes Wissen der Katsueki
    Rang: E-SRang
    Reichweite: -/-
    Chakrakosten: -/-
    Voraussetzung: Ketsueki Clan
    Beschreibung: Im Laufe der Jahre erhielten die Katsueki ein flächendeckendes Wissen über die Anatomie der Lebewesen, die Jagt und das Leben in der Wildnis. Dieses Wissen wird von Generation zu Generation weitergegeben um den jüngeren und/oder neuen Mitgliedern des Clans ein eigenständiges Leben zu gewährleisten. Viele Dinge dieses Wissen sind wichtig für weiterführende Techniken und Jutsu der Blutkontrolle.

    Spoiler:
     


Nach oben Nach unten
 
Ketsueki "Isao" Hiraku
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Atarashi Sho :: Bewerbung :: Bewerbungen :: Signaturliste-
Gehe zu: